Peru Visa Informationen

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: Visa turista

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Erforderliche Dokumente für den Antrag
Wichtige Hinweise

Peru ist ein Reiseziel für echte Abenteurer. Das Land liegt an der nördlichen Westküste Südamerikas. Wenn Sie dieses charmante Land noch nicht auf dem Schirm haben, wird es höchste Zeit – den Anfang können Sie mit dem Lesen dieses Artikels machen, in dem wir das Wichtigste zum Land und Einreisebestimmungen zusammengefasst haben.

Peru: Länderinfos auf einen Blick

Die Hauptstadt Perus ist Lima. Sie befindet sich im Westen des Landes, direkt am Pazifik. Peru zählt etwa 31 Millionen Einwohner, wovon etwa 8.500.000 Einwohner in der Hauptstadtregion um Lima leben. Brasilien, Bolivien, Chile, Ecuador und Kolumbien sind die Nachbarländer von Peru. Spanisch ist die am häufigsten anzutreffende Sprache, welche gleichzeitig auch Amtssprache ist. Daneben gelten auch die Sprachen Quechua und Aimara, die von Teilen der indigenen Bevölkerung gesprochen werden, als Amtssprachen. Etwa 90 % der Bevölkerung gehören dem christlichen Glauben an.

Was Peru für Touristen interessant macht

Peru ist in vielerlei Hinsicht ein faszinierendes Reiseland. Es besticht mit einer vielfältigen wunderschönen Naturlandschaft und kulturellen Schätzen. Stets zu empfehlen ist ein Stopp in der pulsierenden und aufstrebenden Metropole Lima, die (nicht nur) für seine kulinarischen Verlockungen aller Preisklassen bekannt ist. Als Andenland bietet Peru die ideale Spielwiese für Sport- und Naturliebhaber. Das UNESCO-Weltkulturerbe Machu Picchu, die weltbekannte Inka-Stätte, steht natürlich ebenfalls auf dem Reiseplan fast aller Touristen. Auch die Andenstadt Cusco bietet viele Inka-Ruinen und ein charmantes Flair. Eine Visite der Andenstadt lässt sich gut mit einem Besuch in Machu Picchu verbinden.

Visum und Co.

Grundvoraussetzung, um nach Peru einreisen zu dürfen, ist natürlich ein gültiger Reisepass. Wichtig: Egal wie kurz Ihre Reise nach Peru auch sein mag, stellen Sie in jedem Fall sicher, dass der Reisepass ab Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Hierauf achten die Einreisebehörden in Peru sehr genau.

Touristen mit deutscher Staatsbürgerschaft benötigen für die Einreise nach Peru grundsätzlich kein Visum. Erlaubt sind Aufenthalte bis zu maximal 90 Tagen innerhalb eines halben Jahres. Anders als früher üblich, wird diese Aufenthaltsdauer von 90 Tagen vor Ort nicht mehr auf 180 Tage verlängert. Möglich ist dies nur noch in Einzelfällen über die zuständige Behörde „Migraciones“. Die meisten Touristen reisen über den Luftweg ein, passieren die Grenzschalter also am Flughafen. Wenn Sie aber – etwa mit dem Pkw – über Land die Grenze nach Peru passieren, wird Ihnen eine Einreisekarte (auf Spanisch: „Tarjeta Andina de Migración“) ausgehändigt. Füllen Sie diese aus und bewahren Sie sie bis zur Ausreise gut auf, denn dann müssen Sie die Karte wieder abgeben. Tipp: Achten Sie stets genau darauf, dass die Behördenmitarbeiter an der Grenze (auch am Flughafen) die erlaubte Aufenthaltsdauer vermerken (das sollte im Pass oder auf der Einreisekarte und gleichzeitig am PC der Grenzbehörden geschehen), sonst oder bei Überschreitung der Aufenthaltsdauer kann es zu einer Geldstrafe kommen. Gleiches gilt für den Einreisestempel im Reisepass – achten Sie auch hier darauf, dass der Stempel nicht vergessen wird. Vorsicht ist vor allem bei Einreisen mit dem Auto geboten – diese sollten tagsüber erfolgen, um sicherzustellen, dass die Grenzposten besetzt sind. Sie müssen zusätzlich damit rechnen, dass man Sie auffordert, Rückreisetickets bzw. Tickets zur Weiterreise vorzulegen.

Erfahrungsberichte
Lesen Sie über die Erfahrungen unserer Kunden