Indisches Visum: Dauer

Indisches Visum: Dauer
iVisa | Aktualisiert am Feb 20, 2019

Wenn Sie mit gültigem Visum nach Indien einreisen, sollten Sie sichergehen, dass Sie während Ihres Aufenthaltes die Gültigkeitsdauer des Visums nicht überschreiten. Lesen Sie hier, welche wichtigen Daten Sie im Hinterkopf behalten sollten.

Alt Text

Klassisches Visum: Gültigkeitsdauer im Überblick

Es gibt für Indien viele verschiedene Visa. Einen umfassenden Überblick erhalten Sie hier.

Als Faustregel gilt: Für welchen Zeitraum das Visum ausgestellt wird, liegt in letzter Instanz im Entscheidungsspielraum der Einreisebehörde, die das Visum ausstellt. Beispiele:

  • Das Touristenvisum wird in der Regel für eine Gültigkeitsdauer von 6 Monaten ausgestellt. Es liegt aber im Ermessen der Behörde, auch ein Touristenvisum mit einer geringeren Gültigkeitsdauer auszustellen.
  • Das Geschäftsvisum wird meist für eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr ausgestellt. Die Behörden können aber in jedem Einzelfall auch anders entscheiden und beispielsweise auch eine Gültigkeitsdauer von 2 Jahren gewähren.

Gültigkeitsdauer der beliebtesten Visa

Für folgende, häufig beantragte Visa-Typen bestehen folgende gängigen Gültigkeitsdauern:

  • Touristenvisum Wird in der Regel für 6 Monate gewährt – bis zu 5 Jahre sind möglich.

  • Businessvisum Wird in der Regel für 1 Jahr gewährt – von Fall zu Fall ist eine längere Dauer möglich.

  • Studentenvisum Wird in der Regel für die Dauer des Studiums, die von den indischen Bildungseinrichtungen offiziell anerkannt ist, gewährt – bis zu 5 Jahre sind möglich.

  • Medizinisches Visum Wird für eine Dauer von bis zu einem Jahr gewährt.

  • Visum für medizinische Begleitperson Wer Indien für eine medizinische Behandlung besucht, darf bis zu zwei Begleitpersonen mitnehmen. Auch diese erhalten ein Visum von bis zu einem Jahr.

  • Einreisevisum Wird primär ausländischen (etwa deutschen) Ehepartnern sowie Verwandten von indischen Staatsbürgern für eine Dauer von 6 Monaten gewährt (bis zu 5 Jahre sind erneut möglich).

  • Journalistenvisum (Medienvisum) Wird professionellen Journalisten, Fotographen und Medienvertretern für bis zu drei Monate gewährt. Wenn Sie einen Dokumentarfilm planen, können Sie sich mit den indischen Vertretungen in Deutschland in Verbindung setzen. Film-Visa sind für eine Dauer von bis zu einem Jahr möglich.

  • Transitvisum Wird ausschließlich gewährt, wenn Indien das Transitland ist (es dient also nicht für touristische Kurzurlaube o.ä.). Die Einreise muss spätestens 15 Tage nach Ausstellung des Visums erfolgen, erlaubt ist ein Aufenthalt von 72 Stunden.

Die Königin unter den Visa-Arten: Online-Visum

Die meisten Passagiere, die Indien für einen touristischen, geschäftlichen oder medizinischen Anlass besuchen wollen, bleiben nicht länger als 60 Tage in Indien.

Für diese Reisende wurde im Jahr 2014 das Antragsverfahren massiv erleichtert: Indien hat das Online-Visum eingeführt. Dieses können Sie bequem mit jedem PC, Tablet oder Smartphone online beantragen und es erlaubt Ihnen einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen. In dieser Zeit dürfen Sie auch zweimal nach Indien einreisen. Wenn Sie für einen medizinischen Anlass nach Indien kommen, sind sogar drei Einreisen inbegriffen.

Das Online-Visum muss zwischen 120 Tagen und 4 Tagen vor der geplanten Einreise beantragt werden und ist in der Regel innerhalb weniger Werktage ausgestellt.

Tipp: Top-Service von iVisa

Mit iVisa können Sie hier ganz einfach Ihren Visa-Antrag für Indien stellen.

iVisa ist ein Unternehmen, das behördlich verifizierte Online-Visa für Sie ausstellt. Besonders positiv fallen die sehr guten Kundenbewertungen von tausenden zufriedene Kunden auf der ganzen Welt auf. Miguel sagt etwa: ,,The quality and rapidity in the Service for the Obtaining of the Indian Visa was excellent.”

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?