Pakistan Visum online beantragen - Pakistan e-Visa

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: eVisum

DOKUMENTENÜBERSICHT

Das pakistanische e-Visum ist ein offizielles Reisedokument, das Reisenden die Einreise in das Land ausschließlich zu touristischen Zwecken erlaubt. Das e-Visum hat eine Gültigkeit von 3 Monaten und erlaubt Besuchern einen Aufenthalt in Pakistan von bis zu 30 Tage pro Einreise und mit einer einmalige Einreise.

Sie haben auch die Möglichkeit, die Gesundheitserklärung hinzuzufügen, die für alle Reisenden nach Pakistan erforderlich ist.

Jetzt beantragen

WER KANN MIT DIESEM DOKUMENT NACH PAKISTAN EINREISEN

Das Pakistan e-Visum ist für Bürger aus 175 Ländern erhältlich. Am einfachsten können Sie überprüfen, ob es verfügbar ist, indem Sie die Antragsseite besuchen und Ihre Nationalität auswählen. Reisende aller Nationalitäten müssen die Gesundheitserklärung haben, um in das Land einzureisen.

BEANTRAGEN SIE DAS PAKISTAN E-VISUM

Um dieses e-Visum zu beantragen, müssen Sie persönliche Daten und einige Details über Ihren geplanten Aufenthalt in Pakistan angeben. Es ist erforderlich, dass ein bestätigtes Flugticket vorliegt, bevor das Formular eingereicht wird. Außerdem ist für die Einreise für Reisende aus den meisten Ländern eine Bescheinigung über ein negatives Ergebnis eines COVID-19 RT-PCR-Tests erforderlich. Der Test muss innerhalb von 72 Stunden vor der Abreise nach Pakistan durchgeführt werden.

Für die Gesundheitserklärung müssen Sie nur einige Angaben zu Ihrem Gesundheitszustand machen.

DAS DOKUMENT ANZEIGEN

Sobald der Antrag eingereicht und akzeptiert wurde, erhalten Sie eine Landeerlaubnis, die Sie bei der Ankunft den Einwanderungsbeamten vorzeigen müssen. Es ist eine gute Idee, eine Kopie davon immer bei sich zu tragen, wenn Sie reisen.

Wenn Sie sich entscheiden, eine Gesundheitserklärung hinzuzufügen, erhalten Sie diese nach der Bearbeitung in Ihrem E-Mail-Posteingang. Legen Sie sie zusammen mit Ihrem eVisa bei der Ankunft vor.

Siehe die FAQs unten für Quarantäneanforderungen für Pakistan.

Erforderliche Dokumente für den Antrag
  • Scan der persönlichen Daten des Reisepasses

  • Foto des Antragstellers

  • Wohnsitznachweis (falls zutreffend)

  • Reiseplan

  • An- und Abreisetickets

  • Einladungsschreiben (falls zutreffend)

  • Ausweis des pakistanischen Gastgebers/Aufenthaltserlaubnis (beide Seiten) (falls zutreffend)

  • Kontoauszüge Ihrer Bank der letzten 3 Monate (falls zutreffend)

  • Kopie des vorherigen Visums (falls zutreffend)

  • Hotelbuchungsbestätigung (falls zutreffend)

  • Bestätigung der Fluggesellschaft (falls zutreffend)

  • Reisegenehmigung vom Arbeitgeber oder der Universität (falls zutreffend)

  • Letter of benefit (falls zutreffend)

  • Proof of Marriage or Spousal Relationship (falls zutreffend)

  • Spouse Passport Scan (falls zutreffend)

  • Geburtsurkunde Minderjähriger (falls zutreffend)

  • Einwilligungsschreiben für Minderjährige (falls zutreffend)

  • Erziehungsberechtigter 1 Reisepass-Seitenscan (falls zutreffend)

  • Parent's Passport Scan (falls zutreffend)

  • Ein Selfie mit der physischen Kreditkarte, die für die Transaktion verwendet wurde, ist erforderlich, um die Zahlung zu verifizieren. Nur die letzten 4 Ziffern der Kreditkarte müssen auf dem Bild zu sehen sein. Pro Bestellung wird nur ein Bild benötigt. (falls zutreffend)

Wichtige Hinweise
  • Alle Reisenden nach Pakistan, einschließlich pakistanischer Staatsbürger, die von ihrer Auslandsreise zurückkehren, müssen ein Gesundheitserklärungsformular für Pakistan mit sich führen.

  • Reisende müssen ihren Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten ab dem Einreisedatum vorweisen können und mindestens eine Seite zum Abstempeln zur Verfügung haben.

  • Antragsteller können bis zu 30 Tage pro Einreise in Pakistan bleiben, wenn sie zum ersten Mal ein einmalige Einreise Visum für weniger als 3 Monate beantragen. Antragsteller haben die Möglichkeit, eine Verlängerung zu beantragen, wenn sie bereits ein Visum besitzen. Nur Bürger aus bestimmten Ländern können eine Verlängerung von mehr als 6 Monaten beantragen.

  • Das Gesundheitserklärungsformular für Pakistan ist Teil der erforderlichen Dokumente, die Sie für die Einreise nach Pakistan benötigen, es ersetzt NICHT das Visum. Wenn Ihr Land ein Visum verlangt, werden die Einwanderungsbeamten bei der Einreise nach Pakistan nach Ihrem Visum fragen.

  • Das Pakistan Tourist e-Visa ist nur an den folgenden Einreisehäfen: Flughafen Islamabad, Flughafen Lahore, Flughafen Peshawar, Flughafen Karatschi, Flughafen Quetta, Flughafen Multan, Flughafen Rahim Yar Khan, Flughafen Bahawalpur, Faisalabad Airport, Wahga Land Route, Wahga Railway Station, Khokarapar Railway Station, Karachi Sea Port, Ghassbandar Sea Port, Port Bin Qasim, Taftan Land Route, Gwadar Airport, Gwada Sea Port, Sost Land Route, Sialkot Airport

  • Die Kosten für das einmalige 3-monatige Touristen-e-Visum hängen von Ihrer Nationalität ab, liegen jedoch zwischen USD 8,00 und USD 60,00.

  • Der Besitz eines e-Visums für Pakistan berechtigt den Inhaber nicht automatisch zur Einreise in das Land. Der Einwanderungsbeamte am Einreisehafen kann jeder Person die Einreise verweigern, wenn er der Meinung ist, dass diese Person nicht in der Lage ist, die Einreisebedingungen zu erfüllen, oder dass die Anwesenheit dieser Person in Pakistan den nationalen Interessen oder der Sicherheit zuwiderlaufen würde.

  • Alle Reisenden müssen für die Einreise nach Pakistan eine Gesundheitserklärung vorlegen.

Erfahrungsberichte
Lesen Sie über die Erfahrungen unserer Kunden

Häufig gestellte Fragen

Das Touristen-e-Visum für Pakistan ist ein offizielles Dokument, das es Besuchern erlaubt, zu touristischen Zwecken in Pakistan einzureisen und dort zu reisen.

Für die Einreichung Ihres Antrags benötigen wir Folgendes:

  • Scan der persönlichen Daten des Reisepasses

  • Foto des Antragstellers

  • Wohnsitznachweis (falls zutreffend)

  • Reiseplan

  • An- und Abreisetickets

  • Einladungsschreiben (falls zutreffend)

  • Ausweis des pakistanischen Gastgebers/Aufenthaltserlaubnis (beide Seiten) (falls zutreffend)

  • Kontoauszüge Ihrer Bank der letzten 3 Monate (falls zutreffend)

  • Kopie des vorherigen Visums (falls zutreffend)

  • Hotelbuchungsbestätigung (falls zutreffend)

  • Bestätigung der Fluggesellschaft (falls zutreffend)

  • Reisegenehmigung vom Arbeitgeber oder der Universität (falls zutreffend)

  • Letter of benefit (falls zutreffend)

  • Proof of Marriage or Spousal Relationship (falls zutreffend)

  • Spouse Passport Scan (falls zutreffend)

  • Geburtsurkunde Minderjähriger (falls zutreffend)

  • Einwilligungsschreiben für Minderjährige (falls zutreffend)

  • Erziehungsberechtigter 1 Reisepass-Seitenscan (falls zutreffend)

  • Parent's Passport Scan (falls zutreffend)

  • Ein Selfie mit der physischen Kreditkarte, die für die Transaktion verwendet wurde, ist erforderlich, um die Zahlung zu verifizieren. Nur die letzten 4 Ziffern der Kreditkarte müssen auf dem Bild zu sehen sein. Pro Bestellung wird nur ein Bild benötigt. (falls zutreffend)

SO MACHEN SIE DAS PERFEKTE FOTO FÜR IHR VISUM: Sehen Sie sich unser Video an

SO MACHEN SIE DAS PERFEKTE FOTO DER ERFORDERLICHEN DOKUMENTE: Sehen Sie sich unser Video an

Die Visumkosten für das Touristen-e-Visum sind abhängig von der Nationalität des Antragstellers. Die Kosten liegen zwischen 8,00 USD und 60,00 USD. Um den Preis Ihres Visums zu erfahren, können Sie unser Visa-Rechner-Tool nutzen.

Zusätzlich wird eine Servicegebühr in Abhängigkeit von der gewünschten Bearbeitungszeit erhoben:

  • Standardbearbeitung: USD EUR 35.54

  • Schnellbearbeitung: EUR 53.31

  • Superschnellbearbeitung: EUR 71.08

Das hängt von der gewählten Bearbeitungszeit ab. Wir bieten drei Möglichkeiten an:

  • Standardbearbeitung: 15 Tage

  • Schnellbearbeitung: 13 Tage

  • Superschnellbearbeitung: 10 Tage

Das e-Visum ist 3 Monate gültig ab dem Tag, an dem Sie das Visum erhalten. Die Aufenthaltsdauer des Visums beträgt jedoch 30 Tage pro Einreise Tage ab dem Tag Ihrer Ankunft im Land innerhalb des Gültigkeitszeitraums.
Ihr Reisedokument muss mindestens bis 6 Monate nach Ablauf Ihres e-Visums gültig sein. Außerdem sollte Ihr Reisepass mindestens eine leere Seite haben.
Das von uns angebotene Touristen-e-Visum für Pakistan ermöglicht eine einmalige 30 Tage pro Einreise-tägige Einreise innerhalb der Gültigkeitsdauer des Visums.
Der Reisende muss dieses Visum mindestens 10 Werktage vor der Reise nach Pakistan beantragen.
NEIN. Der Besitz eines Touristen-e-Visums für Pakistan gewährt dem Inhaber kein automatisches Recht auf Einreise in das Land. Der Einwanderungsbeamte im Einreisehafen kann einer Person die Einreise verweigern, wenn er der Ansicht ist, dass diese Person nicht in der Lage ist, die Einwanderungsanforderungen zu erfüllen, oder dass die Anwesenheit dieser Person in Pakistan gegen nationale Interessen oder die nationale Sicherheit verstößt.
Bei der Ankunft in Pakistan müssen Sie Ihren Reisepass zusammen mit Ihrem Touristen-e-Visum für Pakistan vorlegen, das ausgedruckt werden muss.

Eine Gelbfieberimpfung ist erforderlich, wenn Sie aus einem Land mit dem Risiko einer Gelbfieberübertragung einreisen.

Klicken Sie für weitere Informationen auf den folgenden Link:

https://www.who.int/ith/ITH_Annex_I.pdf

Nein, müssen Sie nicht. Ab heute sind COVID-Impfpässe oder -Zertifikate nicht mehr zwingend erforderlich, um in Pakistan einzureisen. Da sich die Informationen schnell ändern können, raten wir Ihnen, sich über die neuesten Updates für Reisen nach Pakistan zu informieren und/oder Ihre Botschaft vor Ort zu kontaktieren.

Pakistan ist ein großes Land in Südasien, und es ist so alt wie das Leben in der Region selbst. Was Sie von Anfang an wissen sollten, ist, dass viele Regierungen von Reisen nach Pakistan zu touristischen Zwecken abraten, aber solange Sie sich von den Konfliktzonen fernhalten und Respekt zeigen, wenn Sie dorthin reisen, sollten Sie eine angenehme Reise haben. Gleichzeitig ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Recherchen durchführen, bevor Sie nach Pakistan reisen. Einige Angaben werden Ihnen helfen, das Beste aus Ihrem Urlaub zu machen. Nachfolgend finden Sie einige der Informationen, die Sie benötigen, bevor Sie mit der Planung Ihrer Reise nach Pakistan anfangen.

Zunächst zu den Einreisebestimmungen für Pakistan. Während die Visumspolitik Pakistans mehrere Dokumente beinhaltet, mit denen Sie je nach Nationalität einreisen können (Visum bei der Einreise, ETA für ein Visum bei der Einreise, etc.), interessiert Sie vor allem, dass fast alle Nationalitäten, die für die Einreise nach Pakistan ein Visum benötigen, online einen Antrag stellen können. Es gibt natürlich ein paar Ausnahmen, aber wenn Sie ein Standardvisum benötigen, müssen Sie zur nächsten pakistanischen Botschaft gehen und eines beantragen. Es gibt 15 solcher Nationalitäten.

Das elektronische Visum für Pakistan erlaubt es seinem Inhaber, sich nicht länger als 30 Tage im Land aufzuhalten, und es handelt sich um ein Visum für einmalige Einreise. Verlängerungen sind möglich, aber die Dauer variiert je nach Nationalität. Das e-Visum ist nur an bestimmten Einreisepunkten gültig.

Gleichzeitig sollten Sie wissen, dass Ihnen die Einreise nach Pakistan nicht gestattet wird, wenn Sie im Besitz eines israelischen Passes sind. Nur Inhaber eines Diplomatenpasses dürfen einreisen. Falls Ihr Reisepass einen israelischen Stempel enthält, erhalten Sie die Einreise, müssen sich aber auf eine intensivere Befragung durch die pakistanischen Einwanderungsbeamten einstellen.

Die offizielle Sprache Pakistans ist Urdu, aber wenn man nur Englisch spricht, kommt man mehr als gut zurecht. Tatsächlich sprechen die meisten Menschen Englisch, da es in Regierungs- und Bildungseinrichtungen verwendet wird. Dennoch bringt Ihnen das Erlernen einiger Phrasen in Urdu einige Vorteile. Es ist eine Form des Respekts.

Was die Attraktionen betrifft, so glauben wir, dass Pakistan ein stark unterschätztes Land ist. Was Sie darüber wissen sollten, ist, dass Pakistan eines der wenigen Länder ist, das alle Formen geologischer Strukturen umfasst. Es gibt Meer, Wüste, trockene Berge, grüne Berge, eisbedeckte Berge, Wasserfälle, Flüsse, Wälder, etc. Pakistan ist auch die Heimat des zweithöchsten Gipfels der Welt, des K2 mit 8.611 Metern. Es kann jedoch sein, dass Sie das Klima in Pakistan nicht so gut vertragen. Es ist meist heiß und trocken, aber es kommt darauf an, wohin man geht. Wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Reiseziel Thermalkleidung und Winterstiefel erfordert.

Eines der Dinge, die Sie an Pakistan am meisten lieben werden, sind seine Naturwunder. Zum einen können Sie die Wunder von Karatschi erkunden. Früher war es die Hauptstadt Pakistans. Am Ufer des Arabischen Meeres gelegen, ist sie die größte Stadt des Landes. Sie können den Quaid-e-Azam's Mazar besuchen, das Mausoleum des Gründers von Pakistan. Es ist vollständig aus weißem Marmor gefertigt, und die afrikanischen Bögen sind wunderschön. Sie können auch das Nationalmuseum, den Alladin Amusement & Water Park, den Hill Park und vieles mehr besuchen.

Die Shah Faisal Masjid in Islamabad ist auch eine sehenswerte Moschee. Es handelt sich um ein großes Gebäude mit vier 88 Meter langen Minaretten und einer wüstenzeltartigen Struktur. Das ist die primäre Gebetskammer, und sie ist so groß, dass sie hunderttausend Menschen aufnehmen kann. Sie können nicht hineingehen, aber die Außenansicht genügt.

Wenn Sie nach Pakistan reisen und sich abenteuerlustig fühlen, können Sie nicht einfach wieder gehen, ohne einige seiner Berge zu erkunden. Pakistan hat in Kaschmir einige der höchsten der Welt. Sowohl der Baltoro-Gletscher als auch der Batura-Gletscher sind die größten, die sich nicht in Polargebieten befinden.

Sehenswert ist auch das Chitral, die Hindukuschberge. Die Gegend ist wild, aber schön. Die Kalash leben in der Region, die der letzte der nicht-islamischen Stämme Kafiristans ist. Was Sie dort lieben werden, sind die heißen Quellen sowie die Flüsse, die voller Forellen sind.

Es gibt viele wunderschöne Orte in Pakistan, die Sie besuchen können; Sie sollten wissen, dass das Land für Trekking und Wandern weltberühmt ist. Sie können reiten oder ein Fahrrad mieten. Die Märkte und Basare sind voller Touristen, die versuchen, die besten Angebote für schöne Produkte zu finden. Außerdem können Sie organisierte Touren durch Pakistan sowie Hubschraubertouren unternehmen. Nur wenige Dinge sind vergleichbar mit dem Fliegen über eine schneebedeckte Wüste.

Das Essen in Pakistan ist köstlich. Das Essen in Pakistan ist köstlich. Die meisten Gerichte bestehen aus Kebabs, die von leicht scharf bis sehr scharf reichen. Es hängt davon ab, welches Gebiet Sie besuchen möchten. Es wird nicht empfohlen, Leitungswasser zu trinken. Sie müssen bedenken, dass Eis daraus hergestellt wird, also sollten Sie auch das vermeiden. Es ist bekannt, dass das Wasser Tuberkulose auslöst.

Wenn es um Sicherheit geht, müssen Sie sehr vorsichtig sein. Pakistan ist seit vielen Jahren Ziel von Terroranschlägen, aber die Situation scheint sich zu verbessern. Dennoch sollten Sie sich von Militärkonvois fernhalten, da sie oft ein Ziel von Selbstmordattentätern sind. Einige Straßen können auf Englisch beschildert sagen, dass keine Ausländer erlaubt sind, also sollten Sie das respektieren. Schließlich sollten Sie sich von jeglichen sozialen Protesten oder politischen Demonstrationen fernhalten.

Die pakistanischen Menschen sind unglaublich gastfreundlich, wenn sie Gäste haben, aber es gibt ein paar Dinge, die Sie wissen sollten. Es gilt als unhöflich, Tee und Süßigkeiten abzulehnen, die beim Betreten eines Hauses angeboten werden. Wenn Sie etwas zu essen bekommen, müssen Sie vorsichtig sein, wie viel davon Sie auf dem Teller zurücklassen. Wenn Sie alles aufessen, ist es eine Einladung zu mehr, aber wenn Sie zu viel übrig lassen, ist das ein Zeichen, dass es Ihnen nicht geschmeckt hat. Am besten ist es, die perfekte Balance zwischen beiden Extremen zu finden. Frauen werden Sie nicht berühren, es sei denn, sie sind unglaublich mit Ihnen vertraut, und einige von ihnen werden nicht einmal mit Ihnen interagieren. Nehmen Sie es nicht persönlich. Das ist ein Teil der pakistanischen Kultur.

Es wäre besser für Sie, wenn Sie davon absehen würden, über Politik zu sprechen, insbesondere über die Beziehungen Pakistans zu Israel oder Indien. Das pakistanische Volk ist unglaublich stolz, und solche Diskussionen können leidenschaftlich oder sogar gewalttätig werden.

Es mag ein sensibles Thema sein, Pakistan zu besuchen, aber solange man die Kultur respektiert und die Konfliktzonen vermeidet, sollte man dort eine schöne Zeit verbringen. Die Landschaft ist fantastisch, und die Natur bietet in Pakistan wirklich eine großartige Show.

Pakistan liegt in Südasien, die vollständige und korrekte Bezeichnung des Landes ist islamische Republik Pakistan. Das Land liegt an der Küste des Arabischen Meeres, dass ein Teil des Indischen Ozeans ist. Pakistan entstand 1947 aus dem muslimischen Teil Britisch-Indiens, 1956 wurde Pakistan als erste islamische Republik der Welt ausgerufen.

Das Land selbst teilte sich 1971 während des Bangladesch Krieges noch einmal und seitdem ist Bangladesch unabhängig. Bis heute halten die Konflikte mit Indien um die Region Kaschmir an. Das Land selbst wird von ethnisch religiösen Konflikten geprägt, auch herrscht weitverbreitete Korruption und politische Dysfunktionalität. Obwohl dahingehend in den letzten Jahren eine leichte Verbesserung stattfand.

Pakistan ist eines der Länder in Asien die am wenigsten entwickelt sind und dementsprechend arm ist. Im starken Kontrast dazu besitzt das Land Atomwaffen und die sechstgrößte Armee der Welt. Die Hauptstadt von Pakistan ist Islamabad und die Einwohnerzahl des Landes wird mit ungefähr 215 Millionen Menschen angegeben. Dabei wird die Region Kaschmir nicht mitgerechnet.

Die Geschichte Pakistans

Bis 1947 hat es nie ein Staat mit diesem Namen gegeben, der Bereich des heutigen Pakistans war immer nur ein Randgebiet von Indien. Im Altertum jedoch bildete es das Kernland der Indus Kultur, diese war eine der ersten Hochkulturen der Erde. So war eine weit entwickelte Landwirtschaft, sowie Handwerk und Städtebau mit einem weitverzweigten Handelsnetz vorhanden.

Die bis heute nicht vollständig entschlüsselte Indus-Schrift, geht auf diese Kultur zurück. Ungefähr im 18. Jahrhundert vor Christus, ging diese Kultur aus unbekannten Gründen unter. Bis heute wurden hunderte antike Siedlungen und Städte freigelegt, die von dieser Kultur begründet wurden. Ab dem vierten vorchristlichen Jahrhundert verbreitete sich der Buddhismus in dieser Region.

Als Alexander der Große an den Indus vordrang, vermischte sich die griechische Kultur mit dem Buddhismus. Die ersten islamischen Kontakte erlangte das Gebiet um 712 herum, als die ersten Araber das Industal eroberten. Jahrhundertelang verlief so die Grenze der islamischen und der indischen Kultur östlich des Flusses Indus. Dies änderte sich jedoch um das Jahr 1000 herum.

Zu diesem Zeitpunkt dehnten die Türken sich auf ganz Pakistan und Teile Nordindiens aus. So war Pakistan bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts immer wieder ein Teil verschiedener islamischer Reiche. Im Jahre 1843 eroberte die britische Ostindienkompanie den Sindh und sechs Jahre später auch das von den Sikhs beherrschte Punjab.

1947 wurde Pakistan aus den überwiegend muslimischen Teilen von Britisch-Indien gegründet. Pakistan bestand zu diesem Zeitpunkt aus zwei 1.500 km auseinanderliegenden Landesteilen. Zum einen West Pakistan, das auch das heutige Pakistan ist. Und Ostpakistan, das die frühere Provinz Bengalen war, heute ist diese Provinz als Bangladesch ein eigenständiges Land.

Reisen in Pakistan

95 % der Pakistaner sind Muslime und Pakistan ist ein sehr armes Land, somit sind die alltäglichen Sorgen der Menschen groß. Denn vieles dreht sich nur darum, wie man die nächste Mahlzeit für seine Familie auf den Tisch bekommt. Das Reisen ist für pakistanische Menschen ein Luxus, den sich nur privilegierte Menschen erlauben können und ist für die meisten Pakistaner unerschwinglich.

So sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie als Reisender neugierig begutachtet werden. Viele Fragen werden auf sie hereinprasseln, diese Neugier sollten Sie befriedigen und einige Fragen auch höflich beantworten. So lernen Sie schnell viele der landestypischen Angewohnheiten kennen und kommen mit den Einheimischen in interessante Gespräche.

Durch die Indus Kultur gibt es viele kulturelle Schätze in Pakistan. Diese sind durch verschiedene Einflüsse geprägt, dazu gehört der Hinduismus, der Buddhismus und natürlich der Islam. Dieses Gemisch hat wohl eine der spannendsten Kulturen in Asien hervorgebracht und dementsprechend reichhaltig sind die Entdeckungen, die man in dem Land Pakistan machen kann.

Die Landschaft in Pakistan ist vielfältig und reicht von der Wüste bis zu den höchsten Gipfeln der Welt im Himalaja. Am Arabischen Meer, das zum indischen Ozean zählt, gibt es kilometerlange Sandstrände an denen Kamele und Flamingos zu Hause sind. Die größte Stadt im Süden ist Karachi und diese nutzen diese Strände, um frische Luft und Entspannung außerhalb der hektischen Stadt zu finden.

Bekannt und beliebt ist Pakistan vor allem wegen seines Flusses Indus, der gleichzeitig auch die Lebensader des Landes ist und dem Himalaja. Tausende von Touristen machen sich alljährlich auf zu Trekkingtouren im nördlichen Pakistan auf, um dort die Gipfel der Berge des Himalajagebietes zu erkunden.

Die pakistanische Küche ist der indischen Küche sehr ähnlich, jedoch wird in der pakistanischen Küche mit mehr Fleisch gekocht.

Reisetipps Pakistan

Pakistan ist voll von wunderschönen Plätzen in der Natur, dies wird oft vergessen, wenn in den Medien von Pakistan berichtet wird. Denn meist bestehen diese Berichte aus negativen Meldungen, bei denen es um Krieg und Gewalt geht. Dass dieses Land so viel mehr zu bieten hat, wird dabei leider übersehen und dementsprechend ist die Wahrnehmung Pakistan als Reiseland anzusehen sehr gering.

An der Grenze zum Karakorum Gebirge, liegt die höchstgelegene Hochebene der Welt. Dort ist der Deosei Nationalpark, es gibt dort kaum Menschen und dementsprechend unberührt ist die Natur. In dem Park kann man Wölfe, Braunbären und auch Schneeleoparden sehen. Deosei bedeutet in der Sprache der Urdu, das Land der Riesen und ist ein fast schon magischer Ort.

Lahore ist die zweitgrößte Stadt in Pakistans und hat eine sehr bemerkenswerte Altstadt. In dieser Altstadt steht die Badshahi Moschee die 1671 erbaut wurde. Sie ist die zweitgrößte Moschee Pakistans und ist mit ihren Minaretten und Kuppeln ein Paradebeispiel für die Sakralarchitektur. Angeschlossen ist ein kleines Museum, in dem man Reliquien islamischer Heiliger anschauen kann.

Im Nordwesten von Pakistan liegt Taxila, diese Ruinenstadt war die Hauptstadt des Reiches Gandhara. Die Ruinenstadt ist erstaunlich gut erhalten und man kann noch heute große Teile der Stadtanlage erkennen und bestaunen was vor über 2000 Jahren handwerklich möglich war. Taxila wurde erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckt und ist heute ein Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

In Karachi, der größten Stadt Pakistans steht das Mausoleum Mazar-e-Quaid, es ist das Wahrzeichen der Stadt und wurde in den sechziger Jahren komplett aus weißem Marmor erbaut. Es ist die letzte Ruhestätte des Gründers von Pakistan, Muhammad Ali Jinnah. Ebenfalls dort zur letzten Ruhe aufgebahrt ist der erste pakistanische Premierminister Liaquat Ali Khan.