Business Visum Indien online beantragen für Arbeit und Geschäftsreisen

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: Business eVisa

Im November 2014 führte die indische Regierung ein Online-Touristenvisum (e-Visum) für 43 Länder ein. Dies geschah, um Reisen nach Indien zu fördern, da die Reisenden nicht mehr die Botschaft besuchen mussten, um ihr Visum zu erhalten. Im Jahr 2015 erweiterte Indien das e-Visum-Programm auf andere wichtige Ländern der Welt. Im April 2017 hat Indien sein e-Visum-Programm umgestellt und eine spezielle Unterkategorie für Geschäftsreisende eingeführt.

Derzeit können Geschäftsreisende aus mehr als 160 Ländern ein Business e-Visum beantragen. Reisende, die das Business-e-Visum-Programm nutzen, stellen online einen Antrag, bezahlen online eine Gebühr und erhalten ihr elektronisches Visum online, bevor sie nach Indien reisen. Dieser Prozess ist eine wirkliche Vereinfachung für vielbeschäftigte Geschäftsreisende, die es jetzt vermeiden können, ihre Reisepässe an eine Botschaft schicken zu müssen.

Das e-Visum ist ein offizielles Dokument, das die Einreise und das Reisen innerhalb Indiens erlaubt. Antragsteller erhalten ihre Visa per E-Mail, nachdem sie das Antragsformular mit den erforderlichen Informationen ausgefüllt und die Online-Zahlung per Kreditkarte abgeschlossen haben.


Erinnerung: Alle bestehenden Visa, die für Staatsangehörige eines beliebigen Landes ausgestellt wurden, sind bis zum 15. April 2020 aufgrund strenger Vorsichtsmaßnahmen, die von der indischen Regierung wegen des COVID-19-Virus eingeführt wurden, ausgesetzt.

Erforderliche Dokumente für den Antrag
  • Applicant Photo

  • Passport Personal Details Scan

  • Last Page of Passport (falls zutreffend)

Wichtige Hinweise
  • Das Business-Visum für Indien erlaubt 2 (zwei) Einreisen nach Indien (Visum für Doppeleinreise).
  • Obwohl es sich bei dem Business-Visum für Indien um ein Doppeleinreisevisum handelt, ist es wichtig zu beachten, dass das indische Business e-Visum maximal zweimal im Kalenderjahr, d.h. zwischen Januar und Dezember, verwendet werden kann.
  • Reisende sind NUR in der Lage, 2 e-Visa pro Kalenderjahr zu erhalten.
  • Das Business-Visum für Indien ist 120 Tage nach Ausstellung gültig. Sie können in Indien zu jedem beliebigen Zeitpunkt innerhalb dieses Zeitraums einreisen. Bitte beachten Sie, dass iVisa bei Anträgen außerhalb dieses Zeitraums von 120 Tagen einen speziellen Service anbietet, der sicherstellt, dass die Antragstellung zum richtigen Zeitpunkt erfolgt. Dadurch können Reisende jederzeit ein Visum beantragen.
  • Wenn Sie am Flughafen im Transitbereich bleiben wollen, benötigen Sie kein Visum.
  • Der Visuminhaber darf sich nicht länger als 60 Kalendertage im Land aufhalten.
  • Der Antragsteller sollte zum Zeitpunkt der Reise eine Kopie des indischen Visums mit sich führen.
  • Das Business-Visum für Indien gilt für die Einreise über 26 ausgewiesene Flughäfen (d. h. Ahmedabad, Amritsar, Bagdogra, Bengaluru, Calicut, Chennai, Chandigarh, Cochin, Coimbatore, Delhi, Gaya, Goa, Guwahati, Hyderabad, Jaipur, Kolkata, Lucknow, Madurai, Mangalore, Mumbai, Nagpur, Pune, Tiruchirapalli, Trivandrum, Varanasi und Vishakhapatnam) und 5 ausgewiesene Seehäfen (d. h. Cochin, Goa, Mangalore, Mumbai, Chennai). Reisende können jedoch von jedem der autorisierten Immigration Check Posts (ICPs) in Indien ausreisen.
  • Das indische e-Visum ist nicht verlängerbar.
  • Ihr Reisepass sollte mindestens sechs Monate ab dem Tag der Ankunft in Indien gültig sein und zwei leere Seiten haben.
  • Staatsangehörige der von Gelbfieber betroffenen Länder müssen bei der Ankunft in Indien einen Gelbfieberimpfpass mitführen, ansonsten können sie bei der Ankunft für 6 Tage unter Quarantäne gestellt werden. Siehe Gelbfieberländer hier
  • Antragsteller müssen mit dem gleichen Reisepass einreisen, mit dem sie das Business-e-Visum beantragt haben.

Erfahrungsberichte
Unsere Kunden haben großartige Geschichten über uns

Häufig gestellte Fragen

Das Business-e-Visum für Indien ist ein offizielles Dokument, das die Einreise und das Reisen innerhalb Indiens zu geschäftlichen Zwecken erlaubt.
Die Kosten für ein Business-e-Visum für Indien betragen 27 USD, 51,50 USD oder 102,50 USD, abhängig von Ihrer Nationalität. Sie können unseren Visa-Checker oben auf der Seite nutzen, um festzustellen, was die Kosten für Ihre spezifische Nationalität sind. Zusätzlich wird eine Bearbeitungsgebühr von 45 USD für die Standardbearbeitung erhoben. Für die Schnellbearbeitung und Superschnellbearbeitung beträgt die Service-Gebühr 75 USD bzw. 110 USD.
Das hängt von der gewählten Bearbeitungszeit ab. Wir bieten drei Möglichkeiten an:
  1. Standardbearbeitung: 4 Werktage
  2. Schnellbearbeitung: 3 Werktage
  3. Superschnellbearbeitung: 2 Werktage

Das Business-e-Visum ist 120 Tage nach Ausstellung gültig. Das bedeutet, dass Sie innerhalb von 120 Tagen nach dem Ausstellungsdatum nach Indien einreisen müssen.

WICHTIG: Die indische Regierung erlaubt es Ihnen, maximal 60 Tage ab dem Tag der Ankunft in Indien zu bleiben. Beachten Sie, dass auf Wunsch eine zweite Einreise innerhalb dieser 60 Tage erfolgen muss.

Ihr Reisepass sollte eine Gültigkeit von mindestens sechs Monaten ab dem Tag der Ankunft in Indien und zwei leere Seiten haben.
Das Business-Visum für Indien gilt für die Einreise über 26 ausgewiesene Flughäfen (Ahmedabad, Amritsar, Bagdogra, Bengaluru, Calicut, Chennai, Chandigarh, Cochin, Coimbatore, Delhi, Gaya, Goa, Guwahati, Hyderabad, Jaipur, Kolkata, Lucknow, Madurai, Mangalore, Mumbai, Nagpur, Pune, Tiruchirapalli, Trivandrum, Varanasi und Vishakhapatnam) und 5 ausgewiesene Seehäfen (d. h. Cochin, Goa, Mangalore, Mumbai, Chennai). Reisende können jedoch von jedem der autorisierten Immigration Check Posts (ICPs) in Indien ausreisen.
Nach der Genehmigung senden wir Ihnen das e-Visum per E-Mail zu. Dieses müssen Sie bei der Einreise nach Indien vorlegen.
Die Gültigkeitsdauer Ihres e-Visums beginnt mit dem Datum, das in Ihrem genehmigten Business e-Visum angegeben ist. Sie können in Indien zu jedem beliebigen Datum innerhalb dieses Gültigkeitszeitraums einreisen.
Die Gültigkeitsdauer Ihres e-Visums beginnt mit dem Datum, das in Ihrem genehmigten Business e-Visum angegeben ist. Sie können in Indien zu jedem beliebigen Datum innerhalb dieses Gültigkeitszeitraums einreisen.
Das kommt darauf an. Indien verlangt den Nachweis einer Gelbfieberimpfung, wenn Sie aus einem Land mit Gelbfieberrisiko einreisen. Weitere Informationen finden Sie hier
Nachdem Sie das genehmigte Business-e-Visum für Indien erhalten haben, müssen Sie mindestens eine Kopie des Dokuments ausdrucken und es bei Ihrer Ankunft in Indien den Grenzbehörden vorlegen, zusammen mit dem gleichen Reisepass, den Sie für den Online-Antrag verwendet haben. Es wird empfohlen, während des gesamten Aufenthalts eine Kopie des e-Visums bei sich zu tragen.
Mit dem Business-e-Visum für Indien sind 2 Einreisen innerhalb der Gültigkeitsdauer von 120 Tagen ab Ausstellung des Visums möglich.
Nein, die Aufenthaltsdauer kann nicht verlängert werden. Da das e-Visum jedoch eine doppelte Einreise ermöglicht, können Sie Indien verlassen und sofort zurückkehren, um für weitere 60 Tage zu bleiben (oder wenn das e-Visum abläuft, je nachdem, was früher eintritt).
Sie sind auf die folgenden Geschäftsaktivitäten beschränkt:
  • Gründung eines Industrie-/Geschäftsunternehmens
  • Verkauf/Kauf/Handel
  • Teilnahme an technischen/geschäftlichen Treffen
  • Rekrutierung von Arbeitskräften
  • Teilnahme an Ausstellungen und Messen
  • Experte/Spezialist im Zusammenhang mit einem laufenden Projekt
  • Durchführung von Führungen
Wie beim Touristen-e-Visum verlangt Indien, dass Sie einen Antrag innerhalb von 120 Tagen vor Ihrem geplanten Ankunftstag stellen. Sie können jedoch jederzeit bei uns einen Antrag abgeben, da wir Ihre Bestellung automatisch in die Warteschlange stellen, bis der richtige Zeitpunkt für die Bearbeitung Ihres Antrags ist.
Wann immer Sie Geschäfte in einem fremden Land tätigen wollen, sollten Sie zuerst Recherchen über die Geschäftsetikette des jeweiligen Landes durchführen. Es gehört einfach zum gesunden Menschenverstand, besonders, wenn Sie in einen anderen Kontinent reisen. Die Länder in Ihrer Nähe haben vielleicht die gleichen Gewohnheiten und Praktiken, obwohl das nicht immer der Fall ist, aber weit entfernte Länder haben normalerweise eine ganz andere Kultur, die Sie respektieren müssen. Das erste, was Sie tun können, ist darüber etwas zu lesen, um sicherzustellen, dass Sie niemanden beleidigen, wenn Sie dorthin reisen. Indien ist da keine Ausnahme, und es hat eine andere Kultur als die meisten Länder der Welt. Bevor Sie daran denken, eine Verbindung mit einem Unternehmen dort herzustellen, sollten Sie einige indische Geschäftspraktiken lernen. Einige Dinge mögen Sie seltsam finde, während andere logisch sind, weil sie in ihrer Kultur verwurzelt sind. Trotzdem wird niemand mit all diesen Informationen geboren, aber dieser Artikel kann Ihnen die Grundlagen vermitteln. Das erste, was Sie wissen müssen, ist die Geschäftsmentalität in Indien. Es gibt immer einen Chef, und der Chef in Indien tut fast nichts, wenn diese bestimmte Arbeit von jemandem auf einer niedrigeren Ebene erledigt werden kann. Das ist keine unhöfliche Sache oder Unverantwortlichkeit, sondern ein Symbol für den Status. Diese eine Person hat sehr hart gearbeitet, um dorthin zu gelangen, wo sie ist, und deshalb ruht sie sich jetzt auf ihren Lorbeeren aus. Das sollte man nicht mit der Verantwortung einer Führungskraft verwechseln. Die Arbeit beginnt in der Regel um 10 Uhr, was etwas später ist als in anderen Ländern. Einige Unternehmen versuchen jedoch tatsächlich, dies zu ändern und beginnen den Arbeitstag um 7 Uhr morgens, um Staus zu vermeiden. Es gibt zwei Arten von Unternehmen in Indien. Die erste Art ist ziemlich ähnlich wie Ihr Unternehmen, sehr modern. Das bedeutet, dass es Investoren und all den ganzen Geschäftszirkus gibt. Der zweite Typ ist das Familienunternehmen. Es liegt an Ihnen, auf welchen Sie abzielen. In beiden Situationen werden die Entscheidungen von der Person mit dem höchsten Rang getroffen. Dies ist nützlich, da es Ihnen den Aufwand ersparen kann, mit einem Mitarbeiter der mittleren Ebene zu verhandeln. Was die Begrüßung betrifft, so sollten Sie wissen, dass die Hierarchie in Indien sehr wichtig ist. Wenn Sie einen Konferenzraum betreten oder sich beim Mittagessen mit anderen Personen treffen, müssen Sie daher zuerst die ranghöchste Person im Raum begrüßen. Sie sollten dort auch mit der ältesten Person beginnen. Das ist ein großes Zeichen von Respekt. Gleichzeitig schätzen die Inder Titel sehr. Wenn die Person, mit der Sie sprechen, einen Titel hat, sollten Sie ihn immer verwenden. Wenn es sich bei der Person, an die Sie sich wenden, beispielsweise um einen Arzt oder Professor handelt, sollten Sie diesen Titel immer verwenden, wenn Sie mit ihr sprechen oder sich an sie wenden. Wenn ein solcher Titel nicht anwendbar ist, müssen Sie Mr., Mrs. oder Miss verwenden. Um Geschäfte mit Indern zu machen, sollten Sie auch die Kunst des Gesprächs beherrschen. Sie müssen nicht der beste Gesprächspartner sein, aber Sie sollten wissen, was Sie sagen dürfen und was nicht. Inder lieben es, über triviale Dinge wie Cricket, Filme und Politik zu sprechen. Sie sprechen auch gerne über die jüngsten Reformen. Stellen Sie ein paar Nachforschungen an, wenn Sie keine Idee haben, über was Sie sprechen wollen. Das Wichtigste ist, mit ihnen über ihre Kultur zu sprechen, denn die Inder sind sehr stolz darauf. Darüber hinaus wird es sie in ihren Augen gut aussehen lassen, wenn Sie etwas über ihre Geschichte wissen. Die Inder sprechen Englisch und Hindu. Damit sollten Sie sehr gut zurechtkommen. Das wichtigste No-Go, wenn es um Small Talk geht, ist jedoch die Religion. Sie sind sehr tolerante Menschen, aber sie reden nicht gerne darüber. Inder verwenden auch keine negativen Wörter wie NEIN. Deshalb werden Sie Worte wie „vielleicht“ hören, aber sie könnten eher „nein“ meinen. Aber sie haben eine sehr ausdrucksstarke Körpersprache. Sie sagen Ihnen vielleicht, was Sie hören wollen. Wenn also jemand „Ja“ sagt, aber sein Kopf irgendwo zwischen einem Nicken und einem Schütteln liegt, ist das ein „Nein“. Versuchen Sie, das zu bemerken, um eine klare Antwort zu erhalten. Wenn Sie ein Meeting planen möchten, sollten Sie dies einen Monat im Voraus tun. Ja, das ist lange, aber so funktionieren die Dinge. Während Inder Pünktlichkeit lieben, werden sie wahrscheinlich zu spät zu Ihrem Treffen kommen. Nehmen Sie das nicht persönlich, da es eine gängige Praxis ist. Sie müssen immer einen Anzug tragen, wenn Sie ein Mann sind, und wenn Sie eine Frau sind, sollten Sie einen Hosenanzug oder einen Rock/ein Kleid tragen, der/das Ihre Knie bedeckt. Da Indien ein heißes Land ist, können Sie das Sakko ausziehen und ein langärmeliges Hemd darunter tragen. Es ist üblich, Geschenke in Indien anzubieten, auch in geschäftlichen Umgebungen, aber die Person, die das Geschenk erhält, wird es nie öffnen, bevor der Gast nicht gegangen ist. Allerdings sollten Sie einem Inder niemals ein Geschenk aus Leder oder Ledereinsätzen machen. Die meisten Inder sind Vegetarier, und sie werden so ein Geschenk beleidigend finden. Außerdem wissen Sie sicher, welches Tier ihr heiliges Tier ist, oder? Wenn Sie zum Mittagessen gehen, sollten Sie mit der rechten Hand essen, auch wenn Sie Linkshänder sind. Das liegt daran, dass Inder die linke Hand als unrein betrachten. Die Füße sind auch unrein, also sollten Sie sie damit nie auf jemanden zeigen. Der Kopf ist jedoch dem Himmel am nächsten, und er gilt als der Sitz der Seele. Sie sollten einen Inder niemals am Kopf berühren, nicht einmal ein Kind. Wie Sie sehen können, hat jeder seine eigenen Gewohnheiten. Inder haben vielleicht nicht die gängigsten Geschäftsgewohnheiten, aber Sie wissen, wie es läuft. Wenn Sie in ein fremdes Land reisen, sollten Sie dessen Regeln befolgen und nicht Ihre eigenen. Außerdem ist es für Ihr Geschäft am besten, die Regeln einzuhalten. Ihre Erfolgsaussichten sind so deutlich höher. Außerdem müssen Sie zugeben, dass es nichts auf dieser Liste von Dingen gibt, denen Sie nicht folgen können.