Wie ist ein Visum für Sambia zu beantragen?

Wie ist ein Visum für Sambia zu beantragen?
iVisa | Aktualisiert am Feb 28, 2019

Wer nach Sambia einreisen möchte, benötigt ein Visum. Dabei besteht kein Unterschied, ob man Inhaber eines deutschen, Schweizer oder österreichischen Passes ist. Um böse Überraschungen am Flughafen zu vermeiden, sollte deshalb das richtige Visum im Vorfeld bei der sambischen Botschaft in Berlin beantragt werden.

Alt Text

Sambia – ein besonderes Reiseland

Sambia liegt zentral auf dem afrikanischen Kontinent und grenzt zum Beispiel an Tansania oder auch an den Kongo. Bei einer Reise nach Sambia ist es deshalb problemlos möglich, nicht nur eine spannende Safari zu erleben, sondern sich auch die weltbekannten Victoria-Wasserfälle einmal genauer anzusehen. Die Hauptstadt von Sambia ist Lusaka. Eine der Amtssprachen ist zudem Englisch. Gezahlt wird mit sambischen Kwacha.

Was wird für eine Beantragung benötigt?

Die Antragstellung muss folgende Unterlagen enthalten:

  • gültiger Reisepass (mit Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monaten)
  • 2 ausgefüllte Antragsformulare
  • 2 Passfotos

Das Formular kann hier problemlos eingesehen werden. Anzugeben sind neben Name, Adresse, Geburtsdatum oder Reisepassnummer auch die konkreten Reisedaten, die Art des gewünschten Visums und der genaue Routenplan.

Hinsichtlich der Bearbeitungsdauer sollten zwei Wochen eingeplant werden.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Gebühren sind abhängig von der Art des Visums und der Aufenthaltsdauer: Ein Visum, das eine einmalige Einreise ermöglicht und eine Aufenthaltsdauer von 3 Monaten erlaubt, kostet 50 Euro. Ein Visum, das bereits eine zweimalige Einreise ermöglicht, kostet bereits 80 Euro. Möchte man Sambia nur für weniger als 24 Stunden aufsuchen, belaufen sich die Kosten auf ca. 25 Euro. Ein Transit-Visum hingegen kostet genauso viel wie ein einmaliges Einreise-Visum. Ein Transit-Visum gilt für einen Zeitraum von maximal sieben Tagen.

Bei einer postalischen Beantragung kommen natürlich etwaige Portokosten hinzu.

Welche Arten von Visa gibt es?

Laut Visa-Antrag können beispielsweise in Berlin zehn verschiedene Visa-Arten beantragt werden. Dabei sind auch die klassischen bekannten Visa vertreten:

  • Touristenvisum zur einmaligen oder mehrmaligen Einreise
  • Geschäftsvisum
  • Studentenvisum

Für ein Geschäftsvisum ist dem Antrag ein Firmenschreiben beizulegen, das die entsendende und empfangende Institution bezeichnet.

Kann ein Visum auch vor Ort beantragt werden?

Zwar besteht grundsätzlich die Möglichkeit, ein Visum auch bei Einreise vor Ort zu beantragen, es wird jedoch dringend davon abgeraten, weil keine Garantie auf Erfolg besteht. Zusätzlich setzen einige Fluggesellschaften das Vorhandensein eines Visums voraus. Es ist demnach möglich, dass die Fluggesellschaft sich weigert, Passagiere ohne Visum mitzunehmen oder eine Einreise nach Sambia letztendlich am Flughafen nicht gestattet wird. Ist das ein Risiko, dass Sie eingehen möchten?

iVisa macht’s ganz einfach

iVisa macht Schweres ganz einfach – ohne Stress und unnötige Zusatzkosten. Bei iVisa werden die Unterlagen eingegeben und gespeichert, so dass problemlos eine erneute Beantragung zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist. Die Bedienoberfläche ist übersichtlich und macht die Auswahl des richtigen Visums kinderleicht möglich. Außerdem steht das Team von iVisa bei Fragen 24 Stunden an jedem Tag des Jahres mit Rat und Tat zur Seite. Beantragt werden kann ein eVisum für die ein- oder mehrmalige Einreise mit 90 Tagen Gültigkeit. Die Kosten liegen dabei nur gering über denen bei der Botschaft in Berlin – jedoch ganz ohne lästiges Schlangestehen. Weiterhin können auch Transitvisa und Visa für Tagesaufenthalte erstanden werden. Also einfach online den Schritten auf iVisa.com folgen und ab auf den afrikanischen Kontinent!

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?