Bekannt durch

Ein Vietnam-Visum in der Schweiz beantragen

Ein Vietnam-Visum in der Schweiz beantragen
iVisa | Aktualisiert am Feb 28, 2019

Als Inhaber eines Schweizer Passes kann ein Visum für die Einreise nach Vietnam persönlich oder durch einen Vertreter bei der Konsularabteilung der Botschaft beantragt werden. Die Visa-Beantragung per Postweg ist auch möglich.

Vietnam

Dabei sind stets folgende Unterlagen einzureichen:

  • Original-Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten
  • ein Antrag Muster M3; dieses kann hier heruntergeladen werden
  • ein Passfoto
  • ein frankierter Rückumschlag
  • Visa- und Bearbeitungsgebühr in bar oder per Banküberweisung;
  • bei der Beantragung eines mehrmaligen Visums bis 3 Monaten: nur mit Buchungsbestätigung für Hotels und Flüge

Die Bearbeitungszeit beträgt 3 bis 5 Arbeitstage ab dem Eingang der Unterlagen. Es ist zu empfehlen, ausreichende Unterlagen rechtzeitig, mindestens 7 Arbeitstage vor der geplanten Abreise, einzureichen.

Welche Arten von Visa gibt es?

Zunächst ist ein Visum für Vietnam auf vielfältige Art erhaltbar. Je nach Staatsangehörigkeit kann es via Online-Formular (das allerdings dennoch ausgedruckt werden muss), per Post oder auch persönlich bei der Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam in der Bundesrepublik Deutschland beantragt werden. Diese Botschaft befindet sich in Berlin oder auch in Frankfurt am Main.

Folgende Visa-Arten können klassisch beantragt werden:

  • Touristenvisum zur einmaligen oder mehrmaligen Einreise
  • Visa für sonstige Zwecke (Geschäftsvisum, Familienaufenthalte etc.)

So können Visa für 20 unterschiedliche Zwecke beantragt werden. Visa für Arbeitnehmer können für die Dauer bis zu zwei Jahren, für Investoren bis zu fünf Jahren und zur einmaligen oder mehrmaligen Einreise ausgestellt werden.

Gibt es ein Expressvisum?

Ein Expressvisum kann direkt bei der Konsularbateilung der Botschaft in Bern beantragt werden. Dabei sollte mindestens 24 Stunden vor direkter Abholung ein Fax oder eine E-Mail versendet werden, um die Expressbearbeitung in Gang zu setzen. Bei Visa-Abholung sind dann die oben erwähnten Unterlagen mitzubringen.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Tatsächlich gibt die Botschaft in Bern keine direkten Auskünfte hinsichtlich der Visakosten – diese müssen separat abgefragt werden. Tendenzen zeigen, dass diese abhängig von Visum und Aufenthaltsdauer bei etwa 25 Dollar starten und sich entsprechend erhöhen. Gerade bei einer Express-Beantragung ist von Zusatzkosten auszugehen.

Vietnam ist ein beliebtes Reiseziel

Vietnam hat sich in den letzten Jahren auch für deutsche Touristen zu einem äußerst beliebten Reiseziel entwickelt. Der Küstenstaat, der sich in Südostasien befindet, grenzt an China, Laos, Kambodscha, den Golf von Thailand und das Südchinesische Meer. So besuchten im Jahr 2016 mehr als 10 Millionen Menschen das Land als Touristen.

Kann ein Visum auch vor Ort beantragt werden?

Von einer Beantragung vor Ort auf eigene Faust wird grundsätzlich abgeraten. Ohne eine entsprechende Absicherung über einen Visadienst kann eine Einreise nicht garantiert werden. So ist es möglich, dass eine Einreise abgelehnt wird und die betroffenen Personen am Flughafen direkt wieder in eine Maschine ins eigene Heimatland gesetzt werden.

Ist das ein Risiko, dass Sie eingehen möchten?

iVisa macht’s ganz einfach

Mit iVisa hält man den administrativen und zeitlichen Aufwand so gering wie möglich. Und auch die Kosten liegen in den meisten Fällen unter denen, die durch eine Beantragung vor Ort oder bei der Botschaft entstehen. Auf iVisa.com werden alle Unterlagen eingereicht und gespeichert, so dass auch eine spätere, erneute Beantragung ohne Mehraufwand kinderleicht erfolgt. Es können sicher VOA (visa on arrival) mit unterschiedlicher Gültigkeit und unterschiedlichen Einreisemöglichkeiten beantragt werden. Also einfach online den Schritten auf iVisa.com folgen und ab in die Sonne!

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?