Braucht man bei der Einreise von Thailand nach Vietnam ein Visum?

Braucht man bei der Einreise von Thailand nach Vietnam ein Visum?
iVisa | Aktualisiert am Feb 28, 2019

Grundsätzlich wird für touristische Aufenthalte im Ausland ein Visum benötigt – Vietnam bildet da keine Ausnahme. Interessant wird es jedoch dann, wenn eine Reise über andere Länder wie Thailand geplant wird. Möchte man also von Thailand direkt nach Vietnam reisen, ergeben sich folgende Besonderheiten:

Vietnam

Im Grundsatz benötigen Reisende aus Ländern wie Deutschland, Italien oder Großbritannien seit dem 01. Juni 2016 für einen bis zu 15-tägigen Aufenthalt kein Visum mehr. Diese Regel ist noch bis 2021 in Kraft. Dies bedeutet auch, dass eine Einreise von Thailand aus – möchte man weniger als 15 Tagen verweilen – kein Problem darstellt und ohne eine vorherige Visa-Beantragung stattfinden kann. Einreisebedingung ist das Vorhandensein eines Reisepasses, der noch eine Gültigkeit von mindestens sechs Monaten aufweist, und dass die Einreise mit einem Abstand von 30 Tagen zur letzten Ausreise erfolgt – es sei denn, die vorherige Einreise geschah mit einem Visum.

Alle Aufenthalte, die über 15 Tage hinaus andauern sollen, können jedoch nur mit Hilfe eines entsprechenden Visums angetreten werden. Die Beantragung ist bisweilen aufwendig und kann nur in den entsprechenden Botschaften bzw. konsularischen Abteilungen in Deutschland oder einem anderen Land geschehen.

Visa-Dienste wie iVisa machen das Prozedere einfacher. Dort kann man problemlos noch später ein entsprechendes Visum für einen längeren Aufenthalt organisieren.

Welche Unterlagen werden für eine Beantragung benötigt?

Neben einem gültigen Reisepass, dem ausgefüllten Antragsformular und einem Passfoto haben die Reisenden eine von der zuständigen Behörde in Vietnam ausgestellte Einreisegenehmigung oder sogenannte Einlassgenehmigung oder Approval-Number (in Kopie) bei der Botschaft einzureichen.

Um diese Dokumente zu erhalten, stellt die Nutzung eines Visa-Dienstes die einfachste Möglichkeit dar.

Von einer Beantragung vor Ort auf eigene Faust wird grundsätzlich abgeraten. Ohne eine entsprechende Absicherung über einen Visadienst kann eine Einreise gerade nicht garantiert werden.

Welche Arten von Visa gibt es?

Zunächst ist ein Visum für Vietnam auf vielfältige Art erhaltbar. Je nach Staatsangehörigkeit kann es via Online-Formular (das allerdings dennoch ausgedruckt werden muss), per Post oder auch persönlich bei der Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam in der Bundesrepublik Deutschland beantragt werden. Diese Botschaft befindet sich in Berlin.

Folgende Visa-Arten können klassisch beantragt werden:

  • Touristenvisum zur einmaligen oder mehrmaligen Einreise
  • Visa für sonstige Zwecke (Geschäftsvisum, Familienaufenthalte etc.)

So können Visa für 20 unterschiedliche Zwecke beantragt werden. Visa für Arbeitnehmer können für die Dauer bis zu zwei Jahren, für Investoren bis zu fünf Jahren und zur einmaligen oder mehrmaligen Einreise ausgestellt werden.

iVisa macht’s ganz einfach

Plant man also nach oder während des Thailand-Urlaubs eine längere Stippvisite in Vietnam, hilft iVisa gern weiter. Ganz ohne lästiges Schlangestehen, überhöhte Kosten und Angst vor einer Versagung der Einreise am Flughafen.

iVisa hält den administrativen und zeitlichen Aufwand so gering wie möglich. Auf iVisa.com werden alle Unterlagen eingereicht und gespeichert, so dass auch eine spätere, erneute Beantragung ohne Mehraufwand kinderleicht erfolgt. Beantragt werden kann ein eVisum für Touristen für die einmalige Einreise mit 30 Tagen Gültigkeit. Zusätzlich können sicher VOA (visa on arrival) mit unterschiedlicher Gültigkeit und unterschiedlichen Einreisemöglichkeiten beantragt werden. Also einfach online den Schritten auf iVisa.com folgen und ab in die Sonne!

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?