Mit einem USA-Visum nach Kanada

Mit einem USA-Visum nach Kanada
iVisa | Aktualisiert am Oct 17, 2019

Mit einem deutschen Reisepass steht einem die Welt offen. Aber bekannt ist auch, dass die Einreisebestimmungen in die USA gern für böse Überraschungen sorgen. Demnach soll eine Reise in die USA nicht nur hinsichtlich der zu überwindenden Distanz gut geplant sein, sondern auch die Frage rund um Einreisebestimmungen und Visaanforderungen spielt eine erhebliche Rolle.

USA

Wenn ich bereits ein Visa für die USA beantragt habe, kann ich dann nach Kanada einreisen?

Für die Einreise in die USA ist als deutscher Staatsbürger insbesondere die ESTA-Genehmigung eine interessante und auch kostengünstigere Einreisevariante. Diese ist online auf der offiziellen Webseite der ESTA zu beantragen. Dies ist in deutscher Sprache möglich und grundsätzlich ist den vorgegeben Schritten am Computer zu folgen.

Allerdings ist mit dieser Genehmigung nicht einfach eine Einreise nach Kanada via Flugzeug möglich. Es gilt das Gleiche wie für die Beantragung eines USA-Visums. Es muss hingegen erneut eine Einreisegenehmigung in Form einer eTA (Electronic Travel Authorization) oder eines Visums beantragt werden.

Im Fall von Kanada wird für touristische oder geschäftliche Aufenthalte von bis zu sechs Monaten kein Visum benötigt. Deutsche Staatsangehörige müssen hingegen die elektronische Einreisegenehmigung eTA beantragen, wenn sie mit dem Flugzeug einreisen. Die eTA muss vor Reiseantritt online über die Webseite des Government of Canada beantragt werden. Die eTA kostet 7 kanadische Dollar und ist maximal fünf Jahre gültig oder bis der Reisepass abläuft. Bei Ankunft am Flughafen in Kanada werden grundsätzliche die Einreisedokumente überprüft und man muss sich einer Befragung durch die Grenzbeamten der Einwanderungsbehörde unterziehen. Diese überprüfen, ob genügend finanzielle Mittel für den Aufenthalt in Kanada vorhanden sind.

Anders ist dies jedoch auf dem Land- oder Wasserweg. In diesem Fall benötigen Sie wegen eines speziellen Abkommens nur Ihren Reisepass.

ESTA – Was ist das?

Mit dem Programm für visumfreies Reisen (ESTA) dürfen sich Bürger der teilnehmenden Länder bis zu 90 Tagen ohne Visum in den Vereinigten Staaten aufhalten, wenn sie alle Voraussetzungen erfüllen. Dabei handelt es sich um die Länder Australien, Österreich, Belgien, Brunei, Chile, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Island, Irland, Italien, Japan, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Portugal, San Marino, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südkorea, Spanien, Schweden, Schweiz, Taiwan und Großbritannien.

Deshalb müssen Staatsbürger dieser Länder, die aus geschäftlichen oder privaten Gründen vorübergehend in die Vereinigten Staaten reisen, vor Reiseantritt per Flugzeug oder Schiff in die Vereinigten Staaten eine ESTA-Genehmigung beantragen. Ein Visum ist hingegen nur bei längeren Aufenthalten nötig.

Zu beachten gilt: Eine Einreise ist letztlich nur dann möglich, wenn dies aus touristischen oder Geschäftsgründen geschieht und neben der ESTA-Genehmigung auch ein gültiger Reisepass vorhanden ist.

Welche Arten von Visa gibt es?

Und sollte nun wider Erwarten doch ein Visum benötigt werden, ist die Beantragung von Visa zu folgenden Zwecken denkbar:

  • Tourismus und Geschäftsreisen
  • Befristete Beschäftigung
  • Studium und Austausch
  • Treaty Trader / Investor Visa (E-1 / E-2)
  • Diplomaten und Regierungsbeamte

Eine Beantragung entsprechender Visa kann die Angabe zusätzlicher Informationen nötig machen. Im Falle von Geschäftsvisa sind beispielsweise entsprechende Bestätigungsschreiben von der entsendenden, aber auch von der empfangenden Institution einzureichen.

iVisa – der Anbieter Ihres Vertrauens

Hinsichtlich der Schwierigkeiten, die eine Visumsbeantragung mit sich bringen kann und des Risikos, dass die ESTA-Beantragung aufgrund falscher oder fehlender Angaben scheitert, bietet iVisa die ideale Unterstützung. Nutzt man iVisa als Anbieter, liegt alles in einer Hand. Die Unterlagen werden für zukünftige Beantragungen gespeichert, sodass Unterlagen nicht mehrfach müßig verschickt und Angaben wiederholt mitgeteilt werden müssen. Letztlich steht iVisa mit seinem Team aus kompetenten Mitarbeitern 24 Stunden täglich mit Rat und Tat zur Seite. Das ESTA kann demnach auch problemlos online beantragt werden. Also, einfach online den Schritten auf iVisa.com folgen und ab in die USA!

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?