St. Martin - Visa Informationen

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: Einreisevisum

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Erforderliche Dokumente für den Antrag
Wichtige Hinweise

St. Martin gehört zu Frankreich, im Gegensatz zur Einreise nach Frankreich gilt jedoch nicht das Abkommen zwischen den Mitgliedstaaten des Europarates von 1957. Deshalb muss auf einem Flug dorthin ein gültiger Reisepass vorhanden sein. Im Gegensatz zum südlichen Teil der Insel, der zu den Niederlanden gehört, ist es auf dem nördlichen Teil möglich, mit Euro zu bezahlen.

Die Ein- und Ausfuhr von Waren unterliegt auch auf St. Martin den Bestimmungen der Europäischen Union. Es werden keine regelmäßigen Kontrollen durchgeführt, dafür aber Stichprobenkontrollen im Rahmen der polizeilichen Überwachung. Reisende müssen bei der Einreise Barmittel ab 10.000 € bei den Zollbehörden schriftlich ohne Aufforderung anmelden.

Diese Regelung sollte man tunlichst beachten, da Verstöße gegen diese Regelung mit Geldbußen von bis zu 1 Million € geahndet werden.

St. Martin - Informationen

St. Martin ist französisches Hoheitsgebiet und dementsprechend gelten auch die gleichen Gesetze wie in Frankreich. Es wird Französisch gesprochen und alles mutet doch recht europäisch an. Es herrscht dort ein tropisches Klima und es gibt nur 2 Jahreszeiten. Die eine geht von August bis Dezember und es ist die Regen- und Hurrikan-Zeit. Die andere ist die Trockenzeit, sie geht von Januar bis April.

Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27 °C und die Wassertemperaturen liegen im Februar bei 26 °C und steigen bis zum Oktober auf etwas über 28 °C an. St. Martin ist die kleinste Insel des Karibischen Meeres und in eine Nord- und Südhälfte geteilt. Die nördliche Hälfte gehört zu Frankreich und die südliche zu den Niederlanden. Es gibt keine befestigte Grenze und somit ist ein Grenzübertritt jederzeit möglich.

Beim Grenzübertritt sollte man jedoch beachten, dass man die benötigten Papiere dabeihat, auch wenn es eine grüne Grenze ist. Auf St. Martin ist das Leben in ständiger Bewegung, viele Filmstars haben dort ihre eigenen Häuser und dementsprechend teuer ist das Leben auf der Insel.

Saint Martin - Reisetipps

Die Insel bietet prachtvolle Sandstrände und kristallklares Wasser, es gibt noch intakte Korallenriffe und für Taucher sind diese ein wahres Paradies. Auch wenn die Insel nicht besonders groß ist, bietet sie Trekkingfans wegen ihrer hügeligen Geographie wunderbare Trails, die beschritten werden können. Vor allem der Berg Raja ist ein sehr populäres Ausflugsziel geworden, wo täglich viele Menschen wandern.

Die Küche auf St. Martin ist eine Kombination aus karibischer, französischer und afrikanischer Küche. So findet man dort den Mix zwischen den Kulturen, aber ebenso die klassische französische Küche, die dort großen Anklang findet. Durch die Vermischung der Kulturen gibt es zahlreiche traditionelle Feste und die Mentalitäten sowie der Lifestyle sind einfach kunterbunt.

Es gibt das ganze Jahr über Musik- und Tanzveranstaltungen, die sehr farbenfroh und mit einer ausgelassenen Stimmung durchgeführt werden. Auch sind dort einige Museen wie zum Beispiel das historische Museum, das die Besucher über die wichtigsten Ereignisse, die auf der Insel passiert sind, informiert und sich eingehend mit der Kultur der Ureinwohner befasst, um diese nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Der höchste Punkt von St. Martin ist der Paradise Peak, seine Höhe beträgt 426 m und man hat von dort einen traumhaften Blick über die ganze Insel. Ein weiteres Highlight ist die Farm der Schmetterlinge, ein botanischer Garten und Schmetterlingsfarm zugleich.

Erfahrungsberichte
Unsere Kunden haben großartige Geschichten über uns