Sri-Lanka-Visum für Schweizer

Sri-Lanka-Visum für Schweizer

iVisa | Aktualisiert am Mar 09, 2020

Die Schweiz ist weltweit berühmt für ihre natürliche Schönheit sowie ihre kulturelle Reichtum. Trotzdem reisen viele Schweizer gern ins Ausland, um etwas anderes zu entdecken, um Business durchzuführen, oder um ein anderes Land kennenzulernen.

Die Inselnation Sri Lanka ist ein beliebtes Reiseziel für viele Europäer, wobei die Einreise in den überwiegenden Fällen dennoch ein Visum voraussetzt. Besucher müssen für eine Einreise eine Electronic Travel Authorization (kurz: ETA) beantragen, was einem Touristen-Visum entspricht. Dies gilt auch für schweizerische Staatsbürger. Dabei gilt es, einiges bei einer solchen Beantragung zu beachten.

Sri Lanka

Sollten Schweizer etwas Besonderes beachten?

Gibt es spezifische Visabestimmungen oder andere Informationen für Leute die aus der Schweiz statt zum Beispiel aus Deutschland kommen?

Zwar gibt es eine Botschaft in Genf, das dort ansässige Generalkonsulat bietet allerdings nicht die Möglichkeit, ein Tourismusvisum oder Geschäftsvisum für weniger als 30 Tage zu persönlich dort zu beantragen. Vielmehr muss dann auf die elektronische Beantragung über das offizielle Portal zurückgegriffen werden. Eine persönliche Beantragung ist demnach nur für Visa, die zu einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen berechtigen, möglich. Diese wären aber ohnehin nicht über das elektronische System zu erhalten.

Sollten Sie noch weitere Informationen bezüglich Reise ins Ausland wünschen können Sie sie bei der Website der Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten (kurz: EDA) erhalten. Das EDA bietet Visabestimmungen für Schweizer und andere Informationen zum Thema Reise im Ausland sowie Reisehinweise und Vertretungen.

Was gilt es, sonst bei der Beantragung zu beachten?

Problematisch ist bei der Online-Beantragung häufig, dass das offizielle Portal nur mit Grundkenntnissen der englischen Sprache zu bedienen ist. Mangelt es jedoch an der Sprachkompetenz, kann dies schnell dazu führen, dass Felder falsch ausgefüllt werden und der Antrag abgelehnt wird – der Antrag muss dann erneut gestellt werden und die entstandenen Kosten des gescheiterten Versuchs sind nicht erstattungsfähig.

Möchte man also eine solche Situation vermeiden und Unsicherheiten hinsichtlich der richtigen Beantragung und der Vollständigkeit der Daten beseitigen, ist iVisa genau die richtige Adresse. iVisa ermöglicht nicht nur eine schnelle, sondern auch eine vereinfachte Beantragung, die durch ein kompetentes Team begleitet wird. Immerhin wäre es mehr als nur ärgerlich, wenn durch Falscheingaben zusätzliche Kosten entstünden oder gar ein Visum nicht mehr rechtzeitig beantragt werden kann. Eine Reise ins Ausland wird weniger stressig wenn man bei iVisa ein Visum in Auftrag gibt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Für eine Beantragung eines Visums werden im Normalfall folgende Unterlagen benötigt:

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular mit Unterschrift
  • Gültiger Reisepass mit wenigstens einer nicht genutzten Visaseite, wobei der Reisepass zum Datum der geplanten Ankunft aus Sri Lanka eine Gültigkeit von wenigstens sechs Monaten haben sollte
  • Kopie der Reiseunterlagen
  • Kopie des Reiseplans in Sri Lanka
  • Nachweis über die Bezahlung der Visumgebühren

In Fällen der Beantragung eines Geschäftsvisums sind weitere Unterlagen hinsichtlich der zu besuchenden Firma und der entsendenden Institution beizufügen.

Welche Arten von Visa gibt es?

Neben einem klassischen Touristenvisum, das einen Aufenthalt von 30 Tagen ermöglicht, gibt es zudem Visa für andere Anlässe, wie beispielsweise für einen Geschäftsbesuch. Touristische Visa, die einen längeren Aufenthalt als 30 Tage ermöglichen, können nicht vor Ort beantragt werden, sondern müssen im Vorfeld, wie festgestellt, persönlich beantragt werden. Die Nutzung des elektronischen ETA-Systems ist gerade nicht möglich.

Das Erhalten eines E-Visums zum Zweck Tourismus oder Business ist bei iVisa ganz einfach.

Wo kann ein Visum überall beantragt werden?

Ein Visum kann, wie festgestellt, online oder in eingeschränkten Fällen in persona beantragt werden. Zudem ist eine Beantragung eines Visums mit Bezahlung am Colombo International Airport vor Ort möglich. Für diese Dienstleistung wird eine kleine Gebühr zuzüglich zu der üblichen Visumgebühr in Rechnung gestellt, sodass insgesamt eine Summe von etwa 40 Dollar entrichtet werden muss.

iVisa ist der Retter in der Not!

Will man sich also Zeit und Sorgen sparen, bietet sich der Weg über einen Visadienst an, der für eine geringe Gebühr die Besorgung der ETA für Sie übernimmt. Mit iVisa sind Sie immer auf der sicheren Seite. Auf iVisa.com werden alle Unterlagen eingereicht und gespeichert, sodass auch eine spätere erneute Beantragung ohne Mehraufwand kinderleicht erfolgen kann. Beantragt werden kann eine ETA für Touristen für die einmalige Einreise mit 30 und eine Business-ETA mit 90 Tagen Gültigkeit. Also, einfach online den Schritten auf iVisa.com folgen und auf nach Sri Lanka!

Dies ist nicht ganz umsonst, Sie erhalten aber auch viele Vorteile:

  • Anwenderfreundlichkeit: Vereinfachtes Antragsverfahren.
  • Datensicherheit: Hohe Standards und modernste Verschlüsselung, sodass Sie weniger Sorge machen und mehr reisen können. Egal, ob Tourismus oder Business das Ziel ist, sollten Ihre Reisen weniger stressig sein.
  • Seriosität: Sie erhalten mit iVisa ausschließlich offizielle, behördlich autorisierte u eVisa.
  • Erfahrung: Tausende zufriedene Kunden haben mit Hilfe von iVisa die Welt bereist.
  • Kundendienst: Gut ausgebildetes Personal hilft Ihnen an 7 Tagen pro Woche bei dem Antrag. Kontakt Info finden Sie ganz leicht auf jeder iVisa Webseite.
  • Für Sie da im Eilfall: Wenn's einmal schnell gehen muss, erhalten Sie das Visum innerhalb 24 Stunden. iVisa versteht, dass eine Reise manchmal ganz spontan ist.
  • Transparenz: Für jede Visa-Option können Sie transparent den Gesamtpreis und die maximale Bearbeitungsdauer einsehen.
Teilen Sie diesen Artikel auf:
Need Help?