ETA als Visum für Sri Lanka

ETA als Visum für Sri Lanka
iVisa | Aktualisiert am Mar 01, 2019

Der Inselstaat Sri Lanka ist bei vielen Touristen dank seiner Schönheit ein beliebtes Reiseziel. Ab dem 1. Januar 2011 müssen Besucher jedoch eine Electronic Travel Authorization (kurz: ETA) beantragen. Damit ist nichts anderes als ein Visum gemeint, das die Einreise ermöglicht. Allerdings geschieht die notwendige Beantragung nicht immer völlig problemlos.

Sri Lanka

Neben der Frage, welche Unterlagen eingereicht werden müssen und welches Visum überhaupt zu beantragen ist, kann es bereits bei den einfachsten Voraussetzungen, wie beispielsweise bei der Bezahlung der Visagebühren mit einer Kreditkarte zu Problemen kommen. Auch längere Wartezeiten am Flughafen oder Unklarheiten bei der Online-Beantragung sind klassische Schwierigkeiten, denen sich Reisende ausgesetzt sehen können.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Für eine Beantragung eines Visums werden im Normalfall folgende Unterlagen benötigt:

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular mit Unterschrift
  • Gültiger Reisepass mit wenigstens einer nicht genutzten Visaseite, wobei der Reisepass zum Datum der geplanten Ankunft aus Sri Lanka eine Gültigkeit von wenigstens sechs Monaten haben sollte
  • Kopie der Reiseunterlagen
  • Kopie des Reiseplans in Sri Lanka
  • Nachweis über die Bezahlung der Visumgebühren

In Fällen der Beantragung eines Geschäftsvisums sind weitere Unterlagen hinsichtlich der zu besuchenden Firma und der entsendenden Institution beizufügen.

Wo kann ein Visum überall beantragt werden?

Dabei können beispielsweise Kurzzeitvisa für touristische Aufenthalte von bis zu 30 Tagen auf den folgenden Wegen beantragt werden: Zum einen ist eine Beantragung eines Visums mit Bezahlung am Colombo International Airport vor Ort möglich. Für diese Dienstleistung wird eine kleine Gebühr zuzüglich zu der üblichen Visumgebühr in Rechnung gestellt, sodass insgesamt eine Summe von etwa 40 Dollar entrichtet werden muss.

Zudem können Visa durch das ETA-System mit Bezahlung der Visumgebühr via Kreditkarte beantragt werden. Bewerber müssen ihre personenbezogenen Daten einschließlich Ihrer E-Mail-Adresse angeben und werden über den Stand der Bewerbung informiert. Erfolgreiche Bewerber erhalten eine Referenznummer des Visums, die bei Einreise am Colombo International Airport vorgezeigt werden muss.

Daneben gibt es die Möglichkeit, das Visum direkt bei der Botschaft in Berlin persönlich zu beantragen. Dies hat wenigstens zwei Wochen vor der Abreise zu erfolgen. Eine solche Beantragung ist auch postalisch möglich – allerdings kommen dann die entsprechenden Kosten hinzu und die Beantragung sollte wenigstens fünf Wochen vor Abreise stattfinden.

Welche Arten von Visa gibt es?

Neben einem klassischen Touristenvisum, das einen Aufenthalt von 30 Tagen ermöglicht, gibt es zudem Visa für andere Anlässe, wie beispielsweise für einen Geschäftsbesuch. Touristische Visa, die einen längeren Aufenthalt als 30 Tage ermöglichen, können nicht vor Ort beantragt werden, sondern müssen im Vorfeld entweder persönlich oder per Post in der Botschaft in Berlin angefragt werden. Die Nutzung des elektronischen ETA-Systems ist gerade nicht möglich. Demnach sind die bereits genannten Fristen unbedingt zu beachten.

iVisa macht’s ganz einfach

Die weitaus bequemste und sicherste Möglichkeit, eine ETA zu beantragen, ist deshalb der Weg über einen Visadienst, der für eine geringe Gebühr die Besorgung der ETA für Sie übernimmt.

Mit iVisa kann jedoch der administrative und zeitliche Aufwand so gering wie möglich gehalten werden. Auf iVisa.com werden alle Unterlagen eingereicht und gespeichert, sodass auch eine spätere erneute Beantragung ohne Mehraufwand kinderleicht erfolgen kann. Beantragt werden kann ein ETA für Touristen für die einmalige Einreise mit 30 und ein Business-ETA mit einer Gültigkeit von 90 Tagen. Also, einfach online den Schritten auf iVisa.com folgen und ab in die Sonne!

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?