Neukaledonien Visa Informationen

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: Einreisevisum

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Erforderliche Dokumente für den Antrag
Wichtige Hinweise

Obwohl Neukaledonien zu Frankreich gehört, gelten dort andere Einreisebestimmungen als in Frankreich. Im Gegensatz zu den Verträgen von 1957, die die Partnerländer der europäischen Kommission damals geschlossen haben, gelten diese für Neukaledonien nicht. D. h. für Sie als deutscher Staatsbürger, dass ihr Reisedokument nicht abgelaufen sein darf und noch eine 6-monatige Gültigkeit bei Einreise nach Neukaledonien hat.

Als deutscher Staatsangehöriger benötigen Sie für die Einreise nach Neukaledonien bis zu einem Aufenthalt von 3 Monaten kein Visum. Allerdings müssen Sie für die Einreise Dokumente mit sich führen, wie einen mindestens 6 Monate gültigen Reisepass, Kinderreisepass oder Personalausweis sowie Flugtickets, die ihr Abreisedatum vermerkt haben und/oder Reisedokumente für die Rück- oder Weiterreise in ein anderes Land.

Sollten Sie einen längeren Aufenthalt als 3 Monate planen, müssen Sie auch als deutscher Staatsangehöriger, der normalerweise ohne Visum einreisen darf, ein Langzeitvisum beim französischen Generalkonsulat beantragen. Das für deutsche Staatsangehörige zuständige französische Generalkonsulat ist in Frankfurt am Main.

Neukaledonien weitere Informationen

Neukaledonien ist im Pazifik die drittgrößte Insel, es wurde 1853 französische Kolonie und 1946 französisches Überseeterritorium. Immer wieder versuchen die Einheimischen, die Unabhängigkeit von Frankreich zu erreichen. Und auch heute noch kommt es immer wieder zu Konflikten zwischen den beiden Ländern, da deutlich unterschiedliche Ansichten über die Selbstverwaltung herrschen. Neukaledonien wurde bekannt durch die Nukleartests, die Frankreich in dieser Region durchgeführt hat.

Neukaledonien erstreckt sich über eine Fläche von 18.575 km² und seine Einwohnerzahl wurde um 2016 herum auf 266.000 geschätzt. Der Inselgruppe wird seit 1998 eine weitgehende Autonomie gewährt, um weitere Unruhen dort zu vermeiden. 2 Vertreter der Inselgruppe sind in der Pariser Nationalversammlung vertreten und ein weiterer hat einen Sitz im Senat.

Neukaledonien Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt von Neukaledonien ist Nouméa mit ihren rund 100.000 Einwohnern ist sie gleichzeitig auch die größte Stadt der Inselgruppe, dort vermischt sich französisches Flair und melanesische Kultur. Die Promenade lädt zu einem Spaziergang ein und man kann dabei den Surfern zusehen. In der Stadt selbst gibt es noch vereinzelte Häuser im Kolonialstil zu bewundern, daneben gibt es schicke Cafés, Bars und Restaurants und ein Nachtleben, das nicht zu verachten ist.

Im Süden der Stadt dominiert der 132 m hohe Berg Ouen Toro, zu ihm führen einige Wanderwege hinauf, von denen man einem atemberaubenden Blick auf die Stadt hat. Bei gutem Wetter kann man bis zu 30 km weit in die Ferne schauen. Wenn man in Nouméa ist, sollte man unbedingt das Tjibaou-Kulturzentrum besuchen, es gilt als ein Meisterwerk moderner Architektur und wurde von dem Stararchitekten Renzo Piano erschaffen.

Das Bauwerk, wurde einem Kanakendorf nachempfunden und kulturell interessierte Besucher können dort bei Konzerten, Ausstellungen und anderen Veranstaltungen die Lebensweise der Ureinwohner kennenlernen. Neukaledonien ist ein Paradies für Wanderer, es gibt dort viele hervorragend angelegte Wanderwege. Der bekannteste ist der 150 km lange Fernwanderweg GR 1 im Süden der Hauptinsel.

Neukaledonien hat eine spektakuläre Natur zu bieten, es gibt dort ungefähr 3.500 unterschiedliche Pflanzen, rund 2/3 davon gibt es nur auf Neukaledonien. Auch viele Teile der Tierwelt sind einmalig, so gibt es zum Beispiel den neukaledonischen Riesengecko und den Vogel Kagu, der auch gleichzeitig der Nationalvogel ist, nur in Neukaledonien.

Erfahrungsberichte
Lesen Sie über die Erfahrungen unserer Kunden