Featured in

Indisches Visum: On Arrival erhältlich?

Indisches Visum: On Arrival erhältlich?
iVisa | Aktualisiert am Feb 20, 2019

Viele beliebte Touristenorte – gerade auch in Asien – bieten die Möglichkeit eines On-Arrival Visums an. Dieses funktioniert in der Regel recht unkompliziert, denn im Vorfeld der Reise sind keinerlei Vorbereitungsmaßnahmen nötig. In Indien besteht diese Möglichkeit, mit Ausnahme für japanische Staatsbürger, derzeit noch nicht! Stattdessen können Sie aber im Vorfeld der Reise bequem im Internet ein Online-Visum beantragen, das von den Behörden bei der Einreise durch einen Stempel im Pass in ein ,,richtiges“ Visum umgewandelt wird.

Alt Text

Wie funktioniert das Online-Visum ?

Indien hat im Jahr 2014 neben der klassischen Antragstellung in Papierform ein Online-Verfahren für kurzzeitige Aufenthalte eingerichtet.

Das Online-Verfahren findet ausschließlich im Internet statt: Hier werden erforderliche Angaben getätigt, Kopien erforderlicher Dokumente hochgeladen, die Gebühr mit Kreditkarte (bei iVisa auch PayPal) entrichtet und auch die Bestätigung erhalten Sie online zugesendet.

Drucken Sie diese Bestätigung aus und zeigen Sie diese den Grenzbehörden bei der Einreise. Vor Ort erhalten Sie dann in Ihrem Reisepass ein Visum ausgestellt.

Das Online-Visum gibt es in drei Ausführungen: Touristenvisum, Geschäftsvisum und Medizinvisum.

Wie lange kann ich mich mit dem Online-Visum in Indien aufhalten

Mit dem Online-Visum können Sie sich 60 Tage in Indien aufhalten. Sie dürfen das Online-Visum zweimal pro Kalenderjahr beantragen.

In welchem Zeitfenster vor der Reise muss das Online-Visum beantragt werden

Sie sollten den Online-Antrag mindestens 4 Tage vor Reisestart absenden. Ab Ausstellung des Online-Visums ist dieses 120 Tage lang gültig. In diesen 120 Tagen muss Ihre Einreise erfolgen. Also sollten Sie Ihr Visum nicht mehr als 120 Tage im Vorfeld der Reise beantragen.

Was kostet das Online-Visum

Es wird derzeit eine Gebühr von 50 US $ erhoben. Hinzu kommt eine Gebühr von ca. 2 US $ für die Bezahlung via Kreditkarte. Wenn Sie einen privaten Visa-Dienst wie iVisa mit der Beantragung beauftragen, wird noch eine Service-Pauschale erhoben. Im Gegenzug sparen Sie aber auch signifikant an Zeit und Aufwand für den Antrag.

An welchen Grenzpunkten kann ich mit dem Online-Visum einreisen?

Mit dem Online-Visum können Sie derzeit an 25 Flughäfen einreisen (Ahmedabad, Amritsar, Bagdogra, Bengaluru, Calicut, Chennai, Chandigarh, Cochin, Coimbatore, Delhi, Gaya, Goa, Guwahati, Hyderabad, Jaipur, Kolkata, Lucknow, Mangalore, Mumbai, Nagpur, Pune, Tiruchirapalli, Trivandrum, Varanasi und Vishakhapatnam). Zusätzlich wird bei der Einreise an 5 Häfen das Online-Visum akzeptiert: in Cochin, Goa, Mangalore, Mumbai und Chennai.

Was muss ich sonst noch beachten ?

Reisende sollten ein Bestätigung des Rückfluges bzw. ein Ticket für das nächste Reiseziel bei Einreise bereits haben und über ausreichend finanzielle Mittel für einen Indienaufenthalt verfügen. Vereinzelt kann es hier zu Nachfragen bei der Einreise kommen.

Durchweg gute Kritiken für iVisa

Der Visa-Dienst iVisa fällt durch seine positiven Kundenbewertungen auf dem unabhängigen Portal trustpilot besonders positiv auf.

Pluspunkt: Besonders wird die Unkompliziertheit und Schnelligkeit des Antragsprozesses auf ivisa.com bei gleichzeitig hoher Sicherheit der Daten geschätzt:

  • In wenigen Minuten Online-Maske ausfüllen
  • IEinige wenige Dateien (im Wesentlichen Passbild, Reisepasskopie) hochladen
  • ISichere Bezahlung mit Kreditkarte oder PayPal
  • IVisa-Mitarbeiter kümmern sich auf Anfrage jederzeit um Ihre Fragen

Hier können Sie das Visum für Indien beantragen

Hier geht’s zum Online-Visum

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?