Featured in

Indisches Visum in Bern bzw. der Schweiz beantragen

Indisches Visum in Bern bzw. der Schweiz beantragen
iVisa | Aktualisiert am Feb 20, 2019

Wenn Sie in der Schweiz oder Lichtenstein wohnen, müssen Sie Ihr herkömmliches Visum für Indien bei einer Visa-Antragstelle beantragen. Was eine Visa-Antragstelle ist, was es beim Visum zu beachten gilt und ob Sie alternativ ein Online-Visum beantragen können, erläutern wir für Sie in diesem Artikel.

Alt Text

Visa-Antragstelle Bern: Was ist das genau?

Visa-Anträge können nicht mehr direkt an die indische Botschaft der Schweiz gesandt werden. Zuständig für die Entgegennahme von Visa-Anträgen aus der Schweiz und Lichtenstein, für die Entgegennahme von Visa-Antragsgebühren sowie die Rücksendung der bearbeiteten Unterlagen an die Antragsteller ist jetzt das India Visa Application Centre Indisches Visa-Antragszentrum, Weststrasse 2 in 3005 Bern. Für Anträge aus dem französischsprachigen Raum ist das Konsulat in Genf bzw. die dortige Visa-Antragstelle zuständig.

Über Ablehnung oder Genehmigung aller Visa-Anträge entscheiden aber nach wie vor die zuständigen Visa-Bearbeiter der indischen Auslandsvertretungen.

Visa-Antrag über die Visa-Antragstelle: Wie gehe ich vor?

Klicken Sie auf der Homepage der Visa-Antragstelle zunächst auf das Feld ,,Umfassende Informationen über Ihr Visum“. Sodann erhalten Sie einen Überblick über mögliche Visa. Wenn Sie auf einen Visa-Typ klicken – zum Beispiel das Touristenvisum – werden Ihnen in einem nächsten Schritt einige allgemeine Informationen über das Visum genannt. Zudem können Sie unter den Kategorien Visa-Gebühren, Dokumenten-Checkliste, Antragsformular, Fotokriterien und Frequently Asked Questions wählen und so jeweils die weiteren Informationen erhalten.

Visa-Antragstelle: Antragstellung und Zahlung der Visa-Gebühren

Ihr Visum können Sie bei der Visa-Antragstelle in Bern auf dem Postweg beantragen. Die erforderlichen Visa-Gebühren entrichten Sie bitte im Vorfeld auf einem Postscheckkonto auf einer Poststelle oder via E-Banking und legen Sie Ihrem Antrag einen Originalbeleg oder die Überweisungskopie bei. Für Anträge, die Sie persönlich vor Ort stellen, wird die Gebühr direkt in der Visa-Antragstelle entrichtet.

Es geht auch einfacher: Online-Visum

Wissen Sie schon, dass Sie seit 2014 auch mit einem online beantragten Visum nach Indien einreisen dürfen? Wenn nicht, sollten Sie diese Möglichkeit auf jeden Fall einmal in Betracht ziehen. Durch die Einführung des elektronischen Visums, das mittels Online-Verfahren beantragt wird, hat die indische Regierung die Visa-Verfahren beschleunigt und beträchtlich vereinfacht.

Mit dem Online-Visum dürfen Sie bis zu 60 Tage nach Indien einreisen. Dieses gibt es in drei verschiedenen Ausführungen:

  • Das e-Tourist Visum für Touristen, wobei zwei Einreisen während des Gültigkeitszeitraums gestattet sind
  • Das e-Business Visum für Geschäftsleute; es sind ebenfalls zwei Einreisen inbegriffen
  • Das e-Medical Visum, wenn Sie als Patient ein indisches Krankenhaus oder einen Arzt konsultieren möchten; hier sind drei Ein- und Ausreisen gestattet

Das Online-Visum dürfen Sie zweimal pro Kalenderjahr beantragen. Sie sollten das Visum in einem Zeitfenster von 4 bis 120 Tagen vor Reiseantritt beantragen.

iVisa vermittelt zuverlässig Online-Visa

iVisa ist ein Visa-Dienstleister, bei den Sie alternativ zur Antragstellung auf einer indischen Website ein Online-Visum beantragen können. Der Unterschied: Sie geben zwar auch erforderliche Informationen ein und müssen einige Uploads (z.B. Datei mit Reisepass) tätigen, aber die eigentliche Auseinandersetzung mit den Behörden erfolgt für Sie durch erfahrene Mitarbeiter von iVisa.

iVisa hat viele Jahre Erfahrung im Umgang mit Behörden, wenn es um Online-Visa geht und ist daher uneingeschränkt empfehlenswert. Dies wird durch tausende positive Kundenrezensionen.

Jetzt indisches Online-Visum hier beantragen

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?