Bekannt durch

Indisches Visum: Antragstellung von Bonn aus

Indisches Visum: Antragstellung von Bonn aus
iVisa | Aktualisiert am Feb 20, 2019

Wenn Sie in Bonn oder in der Nähe wohnen und ein Visum für Indien beantragen möchten, müssen Sie nicht etwa bis zur Botschaft nach Berlin fahren, um den Visa-Antrag zu stellen. Stattdessen können Sie bequem die Möglichkeit eines Online-Visums nutzen, ein klassisches Visum auf der Visa-Antragstelle Frankfurt beantragen (postalisch und durch persönliche Abgabe der Unterlagen) oder sowohl für das Online-Visum als auch für das klassische Visum einen kommerziellen Anbieter nutzen (im Idealfall sollte dies weniger Stress und Zeitaufwand bedeuten).

Alt Text

Wann für Sie welches Visum in Frage kommt, was zu beachten ist und eine Auswahl von zwei kommerziellen Anbietern für die Gegend Bonn haben wir im Text für Sie dargelegt.

Online-Visum nutzen

Der bestechende Vorteil des Online-Visums ist: Sie müssen weder Bonn noch die eigenen vier Wände verlassen, um das Online-Visum zu erhalten. Zudem bereitet der Online-Antrag keine sehr großen Schwierigkeiten. Diese Möglichkeit gibt es in Indien nunmehr seit etwa 4 Jahren. Sie richtet sich an Reisende, die nicht mehr als 60 Tage in Indien verbringen möchten. Das Online-Visum ist als Medizin-, Touristen- und Geschäftsvisum erhältlich.

Beim Online-Visum geben Sie die relevanten, persönlichen Daten in eine Online-Maske ein und laden Kopien erforderlicher Nachweise hoch – in jedem Fall sind dies die Foto- bzw. Informationsseite in Ihrem Reisepass und ein biometrisches Passbild mit den Maßen 5 x 5 cm.

Visa-Antragstelle Frankfurt

Für weitere Visa (z.B. Arbeitsvisa) oder für Visa mit einer längeren Gültigkeitsdauer als 60 Tagen müssen Sie sich an die Visa-Antragstelle Indo-German Consultancy Services (IGCS) in Frankfurt wenden (bitte beachten: Das indische Konsulat selbst nimmt keine Visa-Anträge mehr entgegen).

Hier finden sie die bestehenden Visa-Typen und weiterführende Informationen.

Kommerzielle Anbieter nutzen

Der weltweit tätige Visa-Experte iVisa verspricht, Ihnen deutschlandweit schnell und unkompliziert ein Online-Visum auszustellen. Daneben bietet der Visa Dienst Bonn die Vermittlung herkömmlicher Visa als auch Online-Visa an.

Für ein touristisches Online-Visum zahlen Sie bei iVisa insgesamt 76,74 €, wobei die maximale Bearbeitungsdauer 72 Stunden, also unter drei Werktagen, beträgt. Beim Visa Dienst Bonn fallen für das gleiche Visum 36,89 € zuzüglich der behördlichen Visum-Gebühr von 52 US $ und einer Kreditkartengebühr von 3,57 € an. Leider wird der Gesamtpreis bei Visa Dienst Bonn nicht als Gesamtpreis in € dargestellt, addiert ergeben die Zahlungsposten aber jedenfalls eine höhere Gebühr als bei iVisa. Die Bearbeitungsdauer beträgt ca. 4 – 6 Werktage. Beide Anbieter haben gegen Aufpreis auch schnellere Bearbeitungen im Angebot, bei iVisa kann das Touristenvisum binnen 18 Stunden ausgestellt werden, bei Visa Dienst Bonn nach eigenen Angaben innerhalb 5 Werktagen.

Beim Visa Dienst Bonn müssen auch beim elektronischen Visum zunächst Kopien und ausgefüllte Anträge postalisch versendet werden. Hier müssen in der Regel Versandkosten und -zeit mit einkalkuliert werden.

Bei iVisa erfolgt das Antrags-Prozedere gänzlich online und kann innerhalb einer Stunde problemlos fertiggestellt werden, wenn Sie die oben erwähnten Scans bereithalten.

Fazit

Ob Sie ein klassisches Visum oder ein Online-Visum beantragen, hängt vom Zweck Ihrer Reise und der gewünschten Aufenthaltsdauer ab. Für das herkömmliche Visum kann man eine offizielle Visa-Antragstelle (Infos gibt es dort auch in deutscher Sprache) oder einen kommerziellen Anbieter nutzen.

Beim Online-Visum gibt es eine englische, behördliche Website, auf der der Antrag gestellt werden kann. Wer Einfachheit und Schnelligkeit bei gleichzeitig günstigen Preisen schätzt, ist bei iVisa gut aufgehoben.

Hier das Online-Visum beantragen

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?