Estland Einreisebestimmungen - Freie Einreise für EU Bürger

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: Schengen-Visum

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Erforderliche Dokumente für den Antrag
Wichtige Hinweise

An einer der nördlichen Spitzen Europas befindet sich Estland. Es grenzt an die Ostsee und an den Finnischen Meerbusen. Insbesondere zeichnet sich das Land, das neben dem Festland über 1.500 Inseln umfasst, durch seine abwechslungsreiche Landschaft aus. Diese ist durch Wälder, Felsen, stürmische Küsten und Seen geprägt. Auch architektonisch hat Estland einiges zu bieten – so ist die Hauptstadt Tallinn für ihre vielfältigen Museen, noch intakte Altstadt und den Fernsehturm mit Aussichtsplattform berühmt.

Was ist ein Schengen-Visum?

Im Jahr 1990 erklärte sich Estland wieder zur Republik. Nach Auflösung der Sowjetunion trat es dann 2004 der Europäischen Union und 2007 auch dem Schengen-Raum bei. Das Schengener Abkommen hat den Wegfall der Grenzkontrollen an den Binnengrenzen der Union zur Folge und geht demnach nicht nur mit einem Mehr an Freiheit für die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch an Sicherheit einher. Dies bedeutet allerdings auch für Nicht-EU-Angehörige, dass ein legaler Grenzübertritt nur mit dem Vorhandensein eines solchen Schengen-Visums möglich ist. Zu den Schengenländern gehören heute: Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn sowie die Nicht-EU-Mitglieder Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein. Daraus ergibt sich auch, dass das Schengen-Visum für Staatsbürger von EU-Ländern zunächst nicht interessant ist.

Wie und wo ist das Visum zu beantragen?

Grundsätzlich gilt, dass Schengen-Visa am Wohnsitz des Antragsstellers und bei der dort zuständigen estnischen Vertretung zu beantragen sind. Sollte sich im Heimatland keine solche estnische Vertretungsbehörde befinden, kann ein Schengen-Visum auch bei einer Estland vertretenden Schengen-Botschaft beantragt werden. Allerdings bleibt dann ein Ablehnungsrisiko. Die Visa können frühestens drei Monate vor der Reise bearbeitet werden, sollten allerdings nicht später als drei Wochen vor Reiseantritt beantragt werden. Tatsächlich kann die Beantragung eines Visums einen Monat oder länger dauern. Das sollte stets bedacht werden. Die Kosten für ein solches Visum, das einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen ermöglicht, liegen bei 60 Euro. Dabei muss das Geld bereits bei Beantragung und nicht erst bei Erhalt des Visums entrichtet werden.

Was sind die Voraussetzungen für ein Schengen-Visum?

Zunächst ist festzuhalten: Es besteht kein Rechtsanspruch auf Erteilung eines Schengen-Visums. Im Falle der gewollten Einreise nach Estland und der Beantragung des Schengen-Visums müssen folgende Punkte nachgewiesen und mündlich bei der estnischen Botschaft vorgetragen werden:

  • Plausibilität und Nachvollziehbarkeit des Reisezwecks nach Estland
  • Finanzierung der Lebenshaltungs- und Reisekosten aus eigenem Vermögen bzw. Einkommen
  • Bereitschaft des Visuminhabers, vor Gültigkeitsablauf des Visums wieder aus dem Schengen-Raum auszureisen
  • Vorlage einer für den gesamten Schengen-Raum und für die gesamte Aufenthaltsdauer gültigen Reisekrankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 30.000 Euro

Welche Unterlagen werden benötigt?

Grundsätzlich werden für die Beantragung eines solchen Visums, das je nach Art verschiedene Aufenthaltszwecke wie Tourismus oder geschäftliche Besuche ermöglicht, folgende Unterlagen benötigt:

  • ein vollständig ausgefülltes und eigenhändig unterzeichnetes Antragsformular
  • Passfoto gemäß den ICAO-Kriterien (Farbe, 35 x 45 mm)
  • Reisepass (muss mindesten zwei freie Seiten haben, nicht älter als zehn Jahre, Gültigkeit noch mindestens drei Monate länger als das beantragte Visum)
  • an ausgewählten Vertretungen werden bei Einreichung eines Antrags von jedem Antragsteller biometrische Daten (zehn Fingerabdrücke, bei flach aufgelegten Fingern) aufgenommen und digital erfasst
  • Kopie vom Datenblatt des Reisepasses
  • gegebenenfalls: Kopien vorheriger Schengen-Visa
  • Nachweis des Transportmittels (Reservierung oder Buchung)
  • für Reisen mit dem Auto: Führerschein, grüne Versicherungskarte, Zulassungsschein
  • Reise-, Kranken- und Unfallversicherung (Deckungssumme mindestens 30.000 Euro und Rückholung) für den Schengener Raum

Je nach Aufenthaltszweck kann das Einreichen zusätzlicher Unterlagen erforderlich sein.

Erkunden Sie Estland auf eigene Faust!

Wie Sie sehen, ist ein Aufenthalt in Estland insbesondere für Staatsangehörige aus Ländern der Europäischen Union problemlos realisierbar. Genießen Sie Ihren Urlaub!

Erfahrungsberichte
Lesen Sie über die Erfahrungen unserer Kunden