Touristenkarte für die Dominikanische Republik bei einer Reise mit TUI

Touristenkarte für die Dominikanische Republik bei einer Reise mit TUI

iVisa | Aktualisiert am Nov 28, 2020

Karibisches Flair erleben und die Sonne genießen - dazu lädt die Dominikanische Republik geradezu sein. Deshalb entscheiden sich jedes Jahr rund 4 Millionen Menschen für eine Reise in das kleine Paradies. Der Inselstaat ist ein beliebtes Reiseziel zwischen dem Atlantik und der Karibik. Die Hauptstadt Santa Domingo liegt an der Südküste. In dieser bevölkerungsreichsten Stadt der Insel leben knapp 3 Millionen Menschen.

Alt Text

Unter welchen Voraussetzungen ist eine Einreise möglich?

Grundsätzlich werden je nach Aufenthaltsdauer oder Aufenthaltsart eine Touristenkarte oder entsprechende Visa benötigt. Nur Personen aus Argentinien, Chile, Ecuador, Israel, Japan, Peru, Südkorea und Uruguay können in die Dominikanische Republik ohne eine solche Erlaubnis einreisen.

Für die meisten anderen Nationalitäten genügt dann eine Touristenkarte. Eine solche Touristenkarte gilt für eine einmalige Einreise, ermöglicht einen 30-tägigen Aufenthalt und ist nach der Ausfertigung 1 Jahr gültig. Allerdings kann sie nur im Rahmen von touristisch geprägten Aufenthalten verwendet werden. Für andere Aufenthalte muss ein entsprechendes Visum beantragt werden.

Was wird für die Einreise benötigt?

Um einreisen zu dürfen, werden grundsätzlich folgende Unterlagen benötigt:

  • mindestens 6 Monate gültiger Reisepass oder Kinderreisepass bei Einreise
  • Flugtickets
  • Reisedokumente für die Rück- oder Weiterreise
  • Nachweis ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt

Wie gestalten sich Ein-und Ausreise für einen deutschen Staatsbürger?

Deutsche Staatsangehörige benötigen für eine einmalige Einreise und einen bis zu 90-tägigen Aufenthalt kein Visum.

Bei einem touristischen Aufenthalt von mehr als 30 Tagen muss beim zuständigen Ausländeramt vor Ort eine gebührenpflichtige Verlängerung (bis zu 90 Tage) beantragt werden. Dies kann auch bereits im Voraus bei der Botschaft bzw. dem Generalkonsulat in Hamburg oder Frankfurt geschehen. Dazu müssen ein Reisepass im Original und eventuell eine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland beigefügt werden.

Unterbleibt diese Verlängerung, so ist bei der Ausreise am Flughafen ab einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen eine Geldbuße zu zahlen, deren Höhe von der Dauer der Überziehung des zulässigen Aufenthalts abhängt.

Bei der Ausreise ist eine Flughafensteuer in Höhe von 20 Euro zu entrichten. Diese ist bei den meisten Fluggesellschaften bereits im Flugpreis enthalten. Sollte dies nicht der Fall sein, ist die Summe vom Ausreisenden vor Ort zu entrichten.

Anreise mit der Reisegesellschaft TUI

Auch im Falle einer Buchung mit TUI ist grundsätzlich für die Dominikanische Republik eine Touristenkarte notwendig. Diese ist ab dem Reisedatum 01.05.2014 in keiner Buchung über diesen Reiseveranstalter inklusiv.

Deshalb kann eine Touristenkarte wie bekannt vor Ort bei der Einreise gegen Bezahlung erworben werden.

Allerdings besagt eine neue Regelung, dass ab dem 1. April 2018 der Preis der Touristenkarte auf alle Flug- und Seereisetickets von Reisenden aufgeschlagen wird. Deshalb ist denkbar, dass auch die Buchungssysteme von TUI angepasst werden. Vollstände Informationen liegen diesbezüglich allerdings noch nicht vor.

iVisa vereinfacht den Prozess

Auf iVisa.com ist es hingegen möglich, die eigenen Dokumente überprüfen zu lassen und das gewünschte Visum einfach und schnell online zu beantragen. Die notwendigen Daten werden eingegeben und verwahrt, so dass jederzeit erneut das passende Visum beantragt werden kann. Das geht nicht nur schnell, sondern ist auch 100% sicher. Es müssen nicht jedes Mal komplizierte Anträge ausgefüllt und Dokumente kopiert werden. Mit iVisa befindet sich alles an einer Stelle. Ganz ohne nerviges Schlangestehen am Flughafen oder großen Verwaltungsaufwand bei einer Botschaft. Genießen Sie Ihren Urlaub in der Sonne!

Teilen Sie diesen Artikel auf: