Home > Curacao > Curacao Caribbean Visa

Curaçao Visa Informationen

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: Karibik Visum

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Erforderliche Dokumente für den Antrag
Wichtige Hinweise

Curacao gehört zu den Niederlanden, aber es gelten dort nicht die gleichen Einreisebestimmungen wie für die Niederlande. In den Niederlanden gelten die europäischen Regelungen für den Personenverkehr von 1957. Im Gegensatz dazu muss auf Curaçao ein gültiger Reisepass oder vorläufiger Reisepass mitgeführt werden. Dieser muss eine Mindestgültigkeitsdauer von 6 Monaten nach der Ausreise haben.

Der Personalausweis genügt nicht für die Einreise. Curaçao ist zwar Staatsgebiet der Niederlande, jedoch nicht Zollgebiet der Niederlande. Deshalb gelten für Rückreisende die Zollbestimmungen für einen nicht EU-Staat. So dürfen nur 200 Zigaretten oder 250 g Rauchtabak eingeführt werden. Die maximal Einfuhrmenge an Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent beträgt 1 l.

So dürfen auch Arzneimittel nur für den persönlichen Bedarf und in der dementsprechenden Menge eingeführt werden. Andere Waren dürfen einen Gesamtwert von 300 Euro nicht überschreiten. Eine Ausnahme bilden Flug- bzw. Seereisen. Hier darf der Warenwert 430 Euro betragen. Jede Überschreitung dieser Freimenge ist beim Grenzübertritt anzugeben und es sind dementsprechend Einfuhrabgaben zu entrichten.

Curaçao Informationen

Curaçao ist eine der drei ABC-Inseln und liegt geographisch in den südlichen kleinen Antillen. Geologisch gehört es zur südamerikanischen Kontinentalplatte. Die Insel ist rund 444 km² groß und gehört mit seiner Nebeninsel Klein Curaçao zum Königreich der Niederlande. Es leben ungefähr 160.000 Menschen auf diesen beiden Inseln. Die Entfernung zum Festland, die Insel liegt nördlich von Venezuela, beträgt ca. 60 km.

Die höchste Erhebung auf der Insel hat eine Höhe von 375 m. Die meisten leben in der Hauptstadt Willemstad, im zentralen östlichen Teil der Insel. Die Insel hat eine breit gefächerte ethnische Einwohnerschaft. Der Großteil der Bewohner sind Nachfahren ehemaliger afrikanischer Sklaven. Nur rund 6 % der Bevölkerung sind niederländischer Abstammung.

Es gibt Nachfahren von Juden, die im 17. Jahrhundert aus Spanien und Portugal vor der Inquisition geflohen sind. Ein weiterer großer Bevölkerungsanteil wird von Gastarbeitern gebildet, die von der Ölindustrie angeworben wurden. Die Bürger der Insel haben die niederländische Staatsbürgerschaft und sind damit EU-Bürger. Niederländisch ist die Amtssprache, aber Papiamentu, eine kreolische Sprache, ist die offizielle Sprache und dominiert die gesprochene Sprache.

Curaçao Reisetipps

Die Ankunft auf Curaçao ist meistens in Willemstad. Sie ist eine sehr kulturreiche Stadt und bildet mit ihren pastellfarbenen Häusern und gepflasterten Plätzen das Zentrum der Insel. Eine große Anzahl an historischen Gebäuden aus der Kolonialzeit, wie zum Beispiel der Gouverneurspalast oder das Fort Amsterdam, sind noch sehr gut erhalten. Ebenfalls stammt die Synagoge aus der Kolonialzeit.

Einige Ortsteile von Willemstad gehören seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wie fast jede Karibikinsel hat natürlich auch Curaçao wunderschöne Strände. Dies ist mit einer der Gründe, warum die Insel bei Touristen so beliebt ist. Es gibt kostenfreie und kostenpflichtige Strände. Die kostenpflichtigen Strände haben den Vorteil, dass sie sehr gut ausgestattet sind.

Dazu zählen Toiletten und auch Bars, an denen sich entspannt ein Cocktail zu moderaten Preisen trinken lässt. Der Eintritt zu solchen kostenpflichtigen Stränden kostet zwischen 2 und 5 Euro. Um allerdings einen besseren Eindruck von der Insel zu bekommen, sollte man die kostenfreien Strände besuchen und dort erleben wie die Einheimischen ihre eigene Insel genießen.

War diese Seite hilfreich?

Erfahrungsberichte
Lesen Sie über die Erfahrungen unserer Kunden