Weihnachtsinsel E-Visa Informationen

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: e-Visitor

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Erforderliche Dokumente für den Antrag
Wichtige Hinweise

Für die Weihnachtsinsel besteht eine Visumpflicht. Das Visum ist vor der Einreise zu beantragen, ansonsten wird keine Einreise gewährt und man muss unverzüglich das Land verlassen. Für den Visumsantrag benötigt man einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass oder vorläufigen Reisepass. Ein Personalausweis genügt zur Einreise nicht.

Da die Weihnachtsinsel zu Australien gehört, ist es möglich ein eVisitor-Visum zu beantragen. Das Visum ist 12 Monate gültig und berechtigt innerhalb dieser Zeit zu beliebig vielen Aufenthalten, mit einer maximalen Einzeldauer von 3 Monaten. Die Beantragung geschieht online und ist kostenlos. Per E-Mail wird man über die erfolgreiche Ausstellung benachrichtigt.

Weihnachtsinsel Informationen

Die Weihnachtsinsel gehört politisch zu Australien, liegt im Indischen Ozean, ist ca. 135 km² und hat rund 2.100 Einwohner. Die Entfernung nach Australien beträgt 2.600 km, nach Java jedoch nur 350 km. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und erhebt sich bis zu 361 m aus dem Meer. Der größte Teil der Insel steht unter Naturschutz, ein 85 km² großer Naturpark wurde 1980 eingerichtet.

Der größte Teil der Insel besteht aus tropischem Regenwald. Die Insel hat eine einzigartige Fauna und Flora, daher gibt es mehrere Tierarten, die nur auf dieser Insel leben. Die Insel wurde in früheren Jahren durch einen massiven Phosphatabbau schwer geschädigt, dieser wurde jedoch inzwischen so umgestellt, dass keine weiteren Schäden zu befürchten sind.

Ein besonderes Schauspiel kann man jedes Jahr im November erleben. Dann strömen Millionen von rotgefärbten Krabben aus dem Wald zur Küste, um dort ihre Eier ins Meer abzulegen. Auf der Insel leben insgesamt 23 Vogelarten, darunter 9 Arten, die nur auf dieser Insel brüten. Dazu gibt es einmalige Reptilienarten und eine Spitzmaus, die es nur auf der Weihnachtsinsel gibt.

Die Insel wurde am 25. Dezember 1643 von einem Kapitän der britischen Ostindienkompanie entdeckt. Aufgrund des Datums erhielt die Insel ihren Namen. Die zwei wichtigsten Wirtschaftsfaktoren sind zum einen der Tourismus und zum anderen der Phosphatabbau. Die Phosphatmine, die im Tagebau das Phosphat gewinnt, ist mit ca. 150 Beschäftigten der größte Arbeitgeber auf der Insel.

Weihnachtsinsel Reisetipps

Vor allem Taucher sowie Surfer und Segler schätzen diese Vulkaninsel mit ihrer fantastischen Unterwasserwelt. Aber auch Menschen mit Interesse für die Natur finden hier wunderbare Möglichkeiten, einen unberührten tropischen Regenwald zu erkunden. Dies ist möglich, da fast 2/3 der Insel zum Naturschutzgebiet erklärt wurden.

Auf der Weihnachtsinsel gibt es keine Sehenswürdigkeiten oder monumentalen Bauwerke, wie auf anderen Inseln in der Region. Die Attraktion ist die unberührte Natur, die man in dieser Form nur schwer an einem anderen Ort auf dieser Erde finden würde. In der Hauptstadt könnte man noch den Jachthafen als Sehenswürdigkeit anführen. Der Grund dafür ist, dass viele Segler, die durch den Indischen Ozean reisen, die Insel als Anlaufstelle auserkoren haben.

Für Badegäste ist der Strand bei Flying Fish Cove zu empfehlen, ebenfalls sind dort viele Taucher unterwegs. Der Grund dafür ist das artenreiche und mit Korallen durchzogene Meergebiet, das vor diesem Strand liegt. Wenn man Alltagsdinge benötigt, ist der Ort auch der richtige Platz, um diese Besorgungen zu erledigen.

Erfahrungsberichte
Lesen Sie über die Erfahrungen unserer Kunden