Featured in

Wie lange vorher beantrage ich ein Visum für China?

Wie lange vorher beantrage ich ein Visum für China?
iVisa | Aktualisiert am Mar 01, 2019

Eine Reise nach China sollte gut geplant werden. Die Volksrepublik gehört zu den wirtschaftsstärksten und bevölkerungsreichsten Ländern der Welt. Mit seinen nicht ganz übersichtlichen Visa-Kategorien kann jedoch leicht Verwirrung entstehen. iVisa bietet eine einfache und schnelle Möglichkeit, das gewünschte Touristenvisum online und ohne Schlange zu stehen zu beantragen. Folgen Sie den einfachen Schritten auf iVisa.com und genießen Sie einen entspannten Urlaub.

China

Wie lange vorher sollte ein China-Visum beantragt werden?

Zwar vereinfacht ein deutscher Pass oft eine Einreise, aber auch als deutscher Staatsbürger ist die Beantragung eines Visums für China unumgänglich. Es ist empfehlenswert, das Visum 1 Monat vor der geplanten Reise nach China zu beantragen. Jedoch sollte eine Beantragung mehr als 3 Monate im Voraus vermieden werden, da ein chinesisches Visum in der Regel 3 Monate gültig ist.

Wird ein China-Visum zu früh beantragt, ist seine Gültigkeit möglicherweise schon vor der Einreise abgelaufen. Ist zum Beispiel eine Einreise am 1. Juli geplant, sollte der Visa-Antrag an einem Werktag um den 1. Juni herum gestellt werden. Zudem sollte beachtet werden, dass die Gültigkeit einiger Visa 1 Monat oder weniger beträgt. In diesem Fall sollte der Antrag ungefähr 2 Wochen vor der geplanten Reise nach China gestellt werden.

Welche Visa-Kategorien gibt es?

Bei den vorliegenden Visa-Kategorien handelt es sich um die häufigsten:

  • F-Visum: für Personen, die zu einem Austausch, Besuch, einer Studienreise oder anderen Aktivitäten nach China eingeladen werden (im Regelfall maximal 30 Tage Aufenthaltsdauer)
  • X-Visum: für Personen, die ein Studium in China aufnehmen wollen (maximal 180 Tage Aufenthaltsdauer bzw. einmalige Einreise mit anschließender Aufenthaltserlaubnis)
  • M-Visum: für Personen, die zu gewerblichen Zwecken oder Handel nach China eingeladen werden (im Regelfall maximal 30 Tage Aufenthaltsdauer)
  • Z-Visum: für Personen, die in China arbeiten wollen oder für Unternehmungen mit kommerziellem Zweck (einmalige Einreise mit anschließender Aufenthaltserlaubnis)
  • Q- und S-Visum: für Personen, die Angehörige in China besuchen (maximal 180 Tage Aufenthaltsdauer)
  • L-Visum: für Personen, die zu touristischen Zwecken nach China reisen (maximal 30 Tage Aufenthaltsdauer)

Beantragung eines Tourismus-Visums in Deutschland

Das klassische Touristenvisum kann in Deutschland nicht direkt bei der chinesischen Botschaft und auch nicht online beantragt werden. Vielmehr müssen die entsprechenden Dokumente an das zuständige Visa-Zentrum (CVASC) in Papierform übergeben werden. Verschickt man die Dokumente auf postalischem Weg, fallen zudem zusätzlich Gebühren an.

Die folgenden Dokumente werden dafür benötigt:

  • Reisepass im Original (mit einer Mindestgültigkeit von sechs Monaten nach Reiseende)
  • Visa-Antragsformular
  • Passfoto (wird auf dem Antragsformular befestigt)
  • Reisebestätigung/Rechnung mit Flugplan und Hotelliste (ggf. vom Reiseveranstalter)
  • Auftragserteilung für den Visa-Dienst (für den Fall, dass ein Service für die Beantragung eines Visums in Anspruch genommen wird)

iVisa macht Kompliziertes ganz einfach

Auf iVisa.com kann das gewünschte Visum einfach und schnell online beantragt werden. Die notwendigen Daten werden eingegeben und verwahrt, so dass problemlos erneut das passende Visum beantragt werden kann. Das geht nicht nur schnell, sondern ist auch 100% sicher. Es müssen nicht jedes Mal komplizierte Anträge ausgefüllt und Dokumente kopiert werden. Mit iVisa befindet sich alles zusammen an einer Stelle. Dem Reisenden bleibt dann nur eine Aufgabe: Seine Zeit in China zu genießen.

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?