Chinesisches Visum von Hamburg aus beantragen

Chinesisches Visum von Hamburg aus beantragen

iVisa | Aktualisiert am Feb 04, 2020

Wenn Sie ein Visum für die Volksrepublik China beantragen möchten, sollten Sie eines beachten: Anträge sind nicht mehr direkt an die chinesische Botschaft zu senden, sondern an ein sogenanntes Visa Application Center. Diese Umstellung besteht bereits seit dem Jahr 2012. Wenn Sie aus einem der Bundesländer Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Hamburg kommen, ist das Visa Application Center in Hamburg für Sie die richtige Wahl. Eine Ausnahme besteht allerdings für diplomatische Visa und Höflichkeitsvisa: Diese werden nach wie vor auf der Botschaft vergeben. Die wichtigsten Infos über den Visa-Antrag erfahren Sie hier.

China

Was kann ich unter einem Visa Application Center genau verstehen?

Visa Application Center sind private Dienstleistungsunternehmen, etwa eine GmbH. Eine Regierung – in unserem Fall die Volksrepublik China – hat sie damit betraut, Visa-Anträge anzunehmen und Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Visa-Erteilung anzubieten. Für Ihren Visa-Antrag ändert sich nichts – nur eben, dass der Antrag beim Visa Application Center und nicht auf der Botschaft eingereicht wird. Das bedeutet aber nicht, dass die chinesischen Behörden gar nicht mehr darüber entscheiden, ob Sie und wenn ja welches Visum Sie erhalten. Die eigentliche Entscheidung über die Erteilung bleibt nach wie vor bei chinesischen Behörden – davon bekommen Sie allerdings in der Regel wenig mit, da Sie ja nur noch direkt mit dem Application Center kommunizieren.

Wie streng ist die Visa-Pflicht in China – gibt es Befreiungen?

Generell herrscht in China für deutsche Staatsbürger eine strenge Visa-Pflicht. Das bedeutet, dass Sie damit rechnen sollten, für jede, auch kurzzeitige, Einreise ein Visum zu benötigen. In wenigen Fällen – etwa bei bestimmten Transitaufenthalten – kann jedoch ausnahmsweise eine Befreiung greifen. Am besten informieren Sie sich hierzu auf der Website des Auswärtigen Amtes. Auch weitergehende Informationen über Einreisevoraussetzungen deutscher Staatsangehöriger finden Sie hier.

Postversand, persönliche Vorsprache oder doch Hilfe vom Profi – wie kann ich den Antrag stellen ?

Wir haben eine gute Nachricht: Alle in der Überschrift erwähnten Antragsformen sind denkbar. Das heißt, Sie können den Antrag sowohl persönlich, via Post oder bei einem Reisebüro stellen. Neuerdings bietet das ,,Online-Reisebüro“ iVisa.com auch die Möglichkeit, erforderliche Angaben online vom heimischen PC aus zu tätigen. Die Beantragung wird dann für Sie übernommen. Diese Variante überzeugt derzeit vor allem durch Datensicherheit und Einfachheit.

Im Fokus: Online-Visum via iVisa

Für die Online-Beantragung mit iVisa sprechen einige Gründe: Zunächst einmal ist die Möglichkeit des Online-Visums sehr innovativ. Was positiv hinzukommt: Sie müssen sich selbst nicht mit umständlichen Antragsformularen zuständiger Stellen oder mürrischen Bediensteten herumschlagen – denn die Kommunikation mit den zuständigen Stellen für die Visa-Erteilung wird vollständig vom freundlichen iVisa-Team für Sie übernommen. Bei iVisa.com sind derzeit zwei verschiedene Visa erhältlich: ein Besuchervisum, das sich für Touristen-, Geschäfts- und Transitaufenthalte eignet, sowie ein Gruppenvisum.

Antragstellung auf iVisa prägnant erklärt

  • Schritt 1: Das Ausfüllen des Online-Antrags wird Sie nur einige Minuten kosten – erforderliche Dokumente können Sie als Scan uploaden
  • Schritt 2: iVisa beantragt Ihr Visum bei den zuständigen Stellen umgehend
  • Schritt 3: Das Gruppenvisum finden Sie in Ihrem E-Mail-Postfach, zum Drucken bereit; für das Besuchervisum erreicht Sie eine Bestätigung per E-Mail
  • Schritt 4 (falls Sie das Besuchervisum gewählt haben): Jetzt senden Sie einfach Ihren Reisepass an die Botschaft und erhalten diesen samt ausgestelltem Visum zügig zurück

Hier Visa-Antrag stellen

Hier geht’s zum Online-Antrag

Teilen Sie diesen Artikel auf:
Need Help?