Featured in

Grenzübergang Vietnam – Kambodscha: Visum erhalten

Grenzübergang Vietnam – Kambodscha: Visum erhalten
iVisa | Aktualisiert am Feb 19, 2019

Kambodscha galt in der Region Südostasiens lange Zeit als Geheimtipp. Doch in jüngerer Zeit wird das Land gerade unter jungen und per Rucksack Reisenden immer beliebter. Klar – Vietnam, Thailand und Laos sind nach wie vor sehr reizvoll – das Reiseerlebnis wird dort aufgrund steigender Touristenzahlen aber auch mehr und mehr ,,durchkommerzialisiert“. In Kambodscha dagegen gibt es noch echte Abenteuer zu erleben. Beliebt sind vor allem längere Reisen, auf denen mehrere Länder der Gegend besucht werden. Gerade die Kombination Vietnam und Kambodscha wird hier gern gewählt. Was Reisende natürlich im Hinterkopf haben müssen: Für jedes einzelne Land braucht man meist ein Visum. Hier erfahren Sie etwas über die verschiedenen Optionen, um an Grenzübergangen von Vietnam nach Kambodscha ein Visum zu erhalten bzw. es schon im Vorfeld zu beantragen.

Welche Grenzübergange gibt es

Es gibt vier große Grenzübergänge, die Sie kennen sollten:

  • Bavet (Svay Rieng): ist der populärste, internationale Grenzübergang, der gerade von Reisenden der Route Phnom Penh – Ho Chi Minh City häufig genutzt wird
  • Kaam Samnor (Kandal Mekong): Besonderheit ist hier, dass es sich um einen Grenzübertritt auf dem Wasser handelt.
  • Phnom Den (Takeo): Grenzpunkt ist etwa 10 km südlich der vietnamesischen Stadt Chau Doc. Kann von Kambodscha über die Städte Phnom Penh oder Kampot erreicht werden
  • Trapaing Sre (Kratie)

On Arrival Visum

Viele Reisende entscheiden sich dafür, ein Visum direkt bei Ankunft am Grenzpunkt zu erwerben. Das geht grundsätzlich an jedem der internationalen Grenzpunkte. Das On Arrival Visum gibt es als Touristenvisum (T-Visum) oder als ,,Business-Visum“ (E-Visum). Beide gewähren zunächst eine einmalige Einreise sowie eine Aufenthaltsdauer von 30 Tagen. Ein On Arrival Ticket kostet derzeit 30 US $. Sie benötigen einen Reisepass (dieser muss bei Einreise noch mindestens ein halbes Jahr Gültigkeit besitzen) und ein biometrisches Passbild. Ein Antragsformular können Sie vor Ort ausfüllen.

Es kann bei der Beantragung des On Arrival Visums zu längeren Schlangen kommen (ausreichend Wasser mitnehmen und evtl. Notfall-Unterkunft notieren). Zudem liegt die Ausstellung des Visums im Ermessen der Behörden, das heißt, es können vereinzelt auch längere Befragungen vorkommen.

Online-Visum vorab beantragen

Wenn Sie über den beliebten Grenzpunkt Bavet (Svay Rieng) einreisen, haben Sie neuerdings auch die Möglichkeit, vor Einreise ein Online-Visum zu beantragen. Dies spart Zeit an der Grenze und gibt Sicherheit. Zudem besteht auch kein Risiko, das Passbild unterwegs zu verlieren. Sie können das Online-Visum von jedem Hostel mit Internetzugang unterwegs oder bereits zu Hause in Deutschland beantragen. Das Online-Visum ist ein normales T-Visum (zu dessen Eigenschaften siehe oben).

Tipp: Der Trend geht eindeutig zum Online-Visum, da es weniger Ressourcen benötigt (sowohl Visum als auch Antragsverfahren kommen etwa ganz ohne Papier aus) und in der Regel viel schneller ist als andere Visa-Verfahren. Daher stellen immer mehr Staaten möglichst umfassend auf Online-Visa um. Es ist daher zu erwarten, dass in Zukunft auch an den weiteren Grenzübergängen zwischen Kambodscha und Vietnam die Einreise mit einem e-Visum möglich sein wird. Vor Ihrer Reise sollten Sie sich daher hier überden aktuellen Stand informieren

Kennen Sie schon iVisa ?

iVisa ist ein professioneller Visa-Dienstleister, der es sich seit 2013 zur Aufgabe gemacht hat, das Antragsverfahren für Kunden zu vereinfachen und auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Einfach Informationen auf iVisa eingeben, Gebühr bezahlen (Kreditkarte oder Paypal) und auf Nachricht in Ihrem E-Mail-Postfach warten! Egal ob noch in Deutschland, schon in Vietnam oder an einem anderen Ort der Erde:

Jetzt ganz einfach Antrag stellen

Teilen Sie diesen Artikel auf
Need Help?