Burundi Visum Informationen

 
   
 
 
 
     
 

Mehr erfahren: Reisevisum

Weitere Informationen folgen in Kürze!
Erforderliche Dokumente für den Antrag
Wichtige Hinweise

Burundi ist ein Binnenstaat in Ostafrika, der im Jahr 2016 auf Platz 184 von 188 des Index der menschlichen Entwicklung lag. Burundi grenzt im Norden an Ruanda, im Osten an Tansania und im Westen an die Demokratische Republik Kongo. Dabei liegt der größte Teil der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo im Tanganjikasee. Sie sollten jedoch beachten, dass das Auswärtige Amt von Reisen nach Burundi abrät. So schreibt es: „Die Sicherheitslage in Burundi ist aufgrund der instabilen innenpolitischen, wirtschaftlichen und kritischen Menschenrechtslage angespannt.“ Reisende sollten vor Ort deshalb besonders vorsichtig sein. Fällt die Entscheidung dennoch zugunsten einer Reise nach Burundi aus, gibt es grundsätzlich einiges zu bedenken. Insbesondere ist zu fragen: Wird ein Visum benötigt und wo ist dieses zu bekommen?

Wird für die Einreise nach Burundi ein Visum benötigt?

Grundsätzlich ist die Einreise für deutsche Staatsangehörige nur mit einem Reisepass möglich. Außerdem sollte ein Impfpass stets mit sich geführt werden. Zudem ist im Vorfeld ein Visum bei der Botschaft der Republik Burundi in Berlin zu beantragen.

Wie kann ein Visum beantragt werden?

Das entsprechende Antragsformular kann auf der [http://www.burundiembassy-germany.de/index.php?en_visa] (Website des Konsulats) heruntergeladen werden. Es kann am Computer ausgefüllt und anschließend ausgedruckt werden. Der Antrag ist auch in deutscher Sprache erhältlich. Eine Beantragung ist persönlich oder auf dem Postweg möglich. Ein frankierter Rückumschlag ist im Falle der postalischen Versendung bei der Beantragung beizufügen. Mit einer Bearbeitungsdauer von mindestens drei Wochen ist zu rechnen. Eine Express-Beantragung ist inzwischen nicht mehr möglich. Ähnliches gilt für die Beantragung am Flughafen Bujumbura vor Ort. Bitte beachten Sie: Die Überschreitung der zulässigen Aufenthaltsdauer eines Visums kann mit einer Geldbuße belegt werden und zu Verzögerungen bei der Ausreise führen.

Welche Arten von Visa gibt?

Neben dem klassischen Touristenvisum ist es möglich, Visa für geschäftliche, private oder auch offizielle Reisezwecke zu beantragen. Die Kosten für die verschiedenen Visa variieren zwischen 65 und 195 Euro und sind von Aufenthaltsdauer und Anzahl der geplanten Einreisen abhängig.

Welche Unterlagen werden für eine Beantragung benötigt?

Für die Beantragung eines Visums werden laut Website des Konsulats die folgenden Unterlagen benötigt:

  • ein vollständig ausgefüllter Antrag
  • ein Passfoto
  • eine Kopie des Reisepasses (mit einer Gültigkeit von mindestens sechs Monaten)
  • Buchungsnachweis einer Reiseagentur oder Bestätigung des Arbeitgebers
  • Entrichtung der Gebühren

Mit dem Visumantrag ist außerdem der Nachweis für eine Gelbfieberimpfung vorzulegen. Zusätzlich können, je nach Reisezweck, weitere Unterlagen einzureichen sein. Im Falle eines geschäftlichen Aufenthalts kann dies ein Einladungsschreiben der Geschäftspartner sein oder das Einladungsschreiben der Familie, wenn ein privater Besuch geplant ist. Touristen müssen zudem das Vorhandensein einer Hotelreservierung vorlegen.

Sehen Sie Burkina Faso mit eigenen Augen!

Sobald Sie alle nötigen Unterlagen zusammen und das Visum beantragt haben, steht Ihrem Urlaub nichts mehr im Wege. Insgesamt erscheint der Aufwand für diese Beantragung überschaubar und Rückversicherungen bei der zuständigen Botschaft ermöglichen es Ihnen, auch die letzten Zweifel auszuräumen. Allerdings sollten Sie stets Ihre Sicherheit bedenken und so sollte eine Reise nach Burundi – insbesondere wenn ein einfacher Urlaub geplant ist – gut durchdacht sein. Allerdings wird es an den Einreisebestimmungen nun sicher nicht mehr scheitern.

Erfahrungsberichte
Lesen Sie über die Erfahrungen unserer Kunden